[Blogtour+Gewinnspiel] Fuck you, Love - Interview

18 Kommentare | Hinterlasse ein Kommentar
Diese Blogtour wird von der Netzwerk Agentur Bookmarks organisiert. Dieser Beitrag ist nach § 6 TMG als Werbung zu kennzeichnen.

Hallo ihr Lieben 💓

Herzlich willkommen zum ersten Tag der Blogtour um das Buch "Fuck you, Love" von Daniela Hartig. Ich durfte der Autorin ein paar Fragen stellen und es hat mir großen Spaß gemacht. Daniela ist eine tolle Person und absolut authentisch. 
Am Ende gibt es noch die Chance ein Los für das Gewinnspiel zu sammeln. Nun aber viel Spaß mit dem Interview 💓 *** Hier kommt ihr zum Agenturplan ***

Hallo liebe Daniela. Vielen Dank das du dich bereit erklärst, dieses Interview zu deinem Roman „Fuck you, Love“ mit mir zu führen. Ich habe das Buch bereits gelesen und finde es richtig klasse.
Der Titel sendet eine klare Botschaft. Wie bist du darauf gekommen?

Hallo liebe Susann, 
ich freue mich total, dass ich hier bei der Blogtour ein Interview geben darf. Vielen Dank! 
Voll aufregend! 
Der Titel...ja. Der ursprüngliche Arbeitstitel war „Ein Sommer“, weil die Story ja in einem einzigen Sommer stattfindet. Wie es das Leben so will, war exakt dieser Titel ein paar Wochen zuvor vergeben worden. Also musste ich die Denkmaschine anwerfen. Ich habe Freunde eingeladen, es gab Wein und Pizza und etliche Brainstormingvorschläge. Es war lustig und laut und am Ende gingen alle beschwipst nach Hause. 
Der eigentliche Titel viel mir ganz alleine ein paar Tage später ein. Es war ein Gedankenblitz. Das Fuck you steht sowohl für Floyd als auch für Storm, die sich ja in verschiedenen Lebensbereichen so benehmen. Das Love steht für das, was zwischen beiden entsteht und womit sie überhaupt nicht rechnen. Das Komma verdeutlicht die Pause in der Aussage. Erst Fuck you und dann doch Liebe. Oder auch so: die Liebe kann einen ab und zu ziemlich abfucken. Das kennt wohl jeder von uns. 
Ein Verlag hätte bei diesem Titel wohl niemals zugestimmt und vor lauter Grauen die Hände über dem Kopf zusammengeschlagen. 
Das ist dann eben das Schöne am Selfpublishing. Das kann mir total wurscht sein. Aber klar bin ich mit dem Titel ein Risiko eingegangen. Nicht alle mögen es so derb und eventuell verschrecke ich damit auch potenzielle Leser. Das war mir bewusst. Aber die Versuchung war größer. (grins)

Die Protagonisten Floyd und Storm haben doch eher ungewöhnliche Namen, welche man nicht so oft zu hören bekommt. Was oder wer hat dich zu diesen Namen inspiriert?

Das kann ich gar nicht so genau sagen. Ich musste darüber nicht nachdenken. Bevor ich anfing, Fuck you, Love zu schreiben, wusste ich, dass mein Protagonist Floyd van Berg heißt, 19 Jahre alt ist und sich wie ein vermeintlicher Arsch benimmt. Das war fix. Seinen Charakter lernte ich erst nach und nach kennen. Aber immerhin hat er sich namentlich vorgestellt. (grins) 
Bei Storm war klar, dass sie wild und verrückt und durchgeknallt ist. Was passt da besser, als ein Sturm, der Floyds Leben gehörig durcheinander wirbelt?

Wenn ich richtig informiert bin, ist „Fuck you, Love“ dein erstes Buch. Wann hast du für dich entschieden Autorin zu werden? Was waren deine Beweggründe?

HA! Die Lieblingsfrage eines jeden Schriftstellers. Da könnte ich jetzt Seiten füllen...(grins). Ich mach es kurz und knackig. 
Ich wusste schon immer, dass ich mal ein Buch schreibe, habe aber nichts in der Richtung studiert, gelernt oder Kurse belegt. Ich bin eine waschechte AutodidaktIn. 
Im Oktober 2015 schenkte mir mein Mann ein MacBook zum Geburtstag und ab da gab es kein Halten mehr. Ich schrieb vier Bücher im Zeitraum von 8 Monaten. Die jetzt alle nach und nach die Leser erreichen sollen. Ich freue mich sehr darauf.

In deinem Roman werden viele Themenbereiche angesprochen: Liebe, Freundschaft, Drogen, Selbsthass und ein kaputtes Elternhaus. Liest du selbst auch gern Bücher mit diesen Themen oder etwas ganz anderes?

Ich lese querbeet. Thriller, Krimis, Liebesromane die mal leicht und luftig sein dürfen, aber auch gerne ernste Themen behandeln können. In jedem Roman steckt etwas Biographisches, ob man will oder nicht. Die oberste Regel der Schriftstellerei lautet ja: Schreibe über nichts, das du nicht kennst. Mit einigen meiner Themen, die ich anspreche, habe ich selbst Bekanntschaft gemacht. Ich kenne gute und ich kenne schlechte Zeiten und jede Erfahrung hat mich zu dem Menschen gemacht, der ich heute bin. Dafür bin ich sehr dankbar.

Beschreibe dein Debüt doch bitte mit drei Sätzen: Warum muss man das Buch unbedingt lesen?

Jeder kennt diese eine Situation. Diese Weggabelung, an der man sich entscheiden muss, was man tut. Nimmt man die falsche oder die richtige Abzweigung? Und wenn man die falsche wählt, aus welchen Gründen auch immer, ist man dann automatisch ein schlechter Mensch? Mit dieser Botschaft will ich meine Leser zum Nachdenken anregen. 
Okay...das waren jetzt mehr als drei Sätze.

„Fuck you, Love“ ist ja kein Einzelband. Wie viele Teile hast du rund um Storm und Floyd geplant?

Wenn alles gut läuft, ist es eine Trilogie.

Wie arbeitest du am liebsten? Hörst du Musik oder muss es um dich herum ganz still sein? Vielleicht hast du ein Foto deines Arbeitsplatzes für uns 😊

Musik, Musik, Musik. Immer. Ohne geht es nicht. Auf gar keinen Fall.

In welchem Genre möchtest du gern einmal schreiben? Gibt es schon ein neues Projekt auf das wir uns freuen können?

Ich fühle mich in meinem Genre eigentlich sehr wohl. Ich habe noch ein Jugendbuch als Manuskript auf meinem Rechner liegen. Es ist eine Dystopie, die sich mit der Krise beschäftigt, in die uns die Flüchtlingswelle gestürzt hat. Das ist mein Herzensprojekt. Das Thema hat mich im Sommer 2015 extrem beschäftigt und mitgenommen und das habe ich mir von der Seele geschrieben. Es ist ein wirklich tolles Buch, das unbedingt in die Welt muss. Aber ich bin dran.

Zum Schluss würde ich gern mit dir noch eine Runde „entweder oder“ spielen 😊

Film oder Serie 
Serie
Buch oder Hörbuch 
Ganz klar Buch. 
Strand oder Berge 
Strand. Immer. 
Print oder eBook 
Ui...beides. Für den haptischen Genuss ein Printbuch, mit dem leisen Knistern der Seiten, dem Geruch des Papiers, dem Stift, der wichtige Passagen markiert. 
Für das Bett, wenn der Ehemann schläft oder den Urlaub am Strand das Ebook. Und für die Entlastung der überquellenden Bücherregale! (grins) 
Hund oder Katze 
Unser Retro-Mops Eddie. 
Herr der Ringe oder Harry Potter 
Ui...auch beides?! 
Healthy Food oder Fast Food 
Healthy! Bin voll der Vitalstoff-Junkie. 
Schokolade oder Eis 
Eis. Nussbecher um genau zu sein. Mit viiiiieel Sahne und Schokosoße. 
Schuhe oder Taschen 
Schuhe! Taschen machen mich wahnsinnig. Nie genug Platz, alles durcheinander und beim Tanzen voll störend. 
PC oder Laptop 
Laptop. Auch genannt „Danys bester Freund“ 
Storm oder Floyd 
Au Backe! Das eine geht nicht ohne das andere. Vielleicht so wie ehemals Brangelina? Florm? Stoyd? Hahahahaha! 
Ich liebe sie beide. Immerhin saßen sie fünf Monate mit uns am Abendbrottisch. 

Vielen Dank, dass du dir die Zeit genommen hast die Fragen zu beantworten. Ich freue mich schon sehr auf weitere Bücher von dir und natürlich auf die Fortsetzung von Storm und Floyd 😊


Kommen wir nun zum Gewinnspiel. Um in den Lostopf zu hüpfen müsst ihr mir in den Kommentaren nur folgende Frage beantworten:

Wie findet ihr den Titel "Fuck you, Love"? Was stellt ihr euch darunter vor?

Um zu den Teilnahmebedingungen zu kommen müsst ihr nur *** hier *** klicken und dann kann es auch schon los gehen.
Und das gibt es zu gewinnen:

1. Platz Taschenbuch »Fuck you, Love« und ein Amazon Gutschein im Wert von 50 Euro

2. Platz Taschenbuch »Fuck you, Love« und ein kleiner Adventskalender

3. – 5. Platz je ein E-Book »Fuck you, Love«


Blogtourfahrplan:

20.11. Interview mit Daniela Hartig
Hier bei mir

21.11. Fuck you, Love

22.11. Storm

23.11. Was bedeutet Liebe?

24.11. Reich trifft Arm – ist Geld alles was zählt?
Bianca von www.bibilotta.de

Bewerbung bis einschließlich 26.11.2017 möglich
27.11. Gewinnerbekanntgabe





Kommentare:

  1. schon sehr krass und traurig mit der frau im Hintergrund aber eben das finde ich spiegelt auch doppeltes Interesse das buch näher kennen lernen und lesen zu wollen!
    LG...Jenny

    AntwortenLöschen
  2. Huhu
    und danke für das tolle Interview.
    Ich muss jetzt sagen dass mich gerade der Titel neugierig macht. Ich finde den einfach toll, wogegen ich bei "Ein Sommer" wohl gegähnt hätte und weiter gelaufen wäre.
    Ich erwarte, naja schwierig zu sagen. Aber das Leben und die Liebe können einen schon ganz schön abfucken, so das man sich manchmal denk FUCK YOU.
    Vielleicht gibt es ja einen jungen Mann, oder Frau die das Leben nicht so meistern und dann kommt da die Liebe, die alles besser macht....

    LG Manu

    AntwortenLöschen
  3. Huhu :)

    Ein richtig schönes Interview!

    Den Titel finde ich richtig cool. Er spricht von Liebe und Wut, was mich umso neugieriger aufs Buch macht.

    Alles in allem ein richtig starker Titel der einem sofort ins Auge springt.

    Ganz liebe Grüße
    Zeki

    https://books-dreamland.blogspot.co.at

    AntwortenLöschen
  4. Vielen Dank für den tollen Beitrag! Wirklich sehr interessant - ich mag solche Einblicke und Triologien liebe ich....

    Der Buchtitel hört sich schon mal interessant und vielversprechend an! Macht mich neugierig! Klingt nach Liebe, Leiden, Wut, Enttäuschung....

    Bin gespannt auf das Buch....

    LG Monika

    Monika.bolduan@web.de

    AntwortenLöschen
  5. Huhu,
    danke für deinen Beitrag und das interessante Interview.
    Was stelle ich mir unter dem Titel vor?
    Eigentlich das, was bestimmt jeder schon einmal erlebt hat. Eine Liebe die entsteht und dann durch eine bestimmte Situation kippt. Fuck you,Love eben :) Er klingt interessant und auch das Interview macht mich nur noch neugieriger. Ich bin gespannt :)

    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  6. Huhu :)

    Vielen lieben Dank für das tolle Interview!

    Ich mag den Titel. Er fällt auf und manchmal braucht es eben ein "Fuck you" um auszudrücken, wie sehr einen gerade alles annervt 😉

    Gerade in Zusammenhang mit der Liebe, wo nun mal nicht immer alles rund läuft. Man wird enttäuscht, bucht zurück geliebt, oder liebt jemandem der einem nicht gut tut. Eben "Fuck you Love" ;)

    Mich macht das Buch auf jeden Fall sehr neugierig und ich bin schon sehr gespannt auf die anderen Beiträge!

    LG Susan

    AntwortenLöschen
  7. Hallo,

    was für ein tolles Interview und Beitrag zur Blogtour <3
    Eine sehr gute Frage was stell ich mir darunter vor.Ich denke das ezwas sehr gravierendes dahinter steckt das man eine solche Wut oder Verletzung erlitten hat das man sauer auf die Bezeichnung Liebe hat und irgendwie Angst hat sich darauf einzulassen.

    Mich macht das Buch auf jeden Fall schon mal neugierig!

    LIebe Grüße

    AntwortenLöschen
  8. Ich stelle mir darunter eine etwas andere Liebesgeschichte vor.

    Liebe Grüße,
    Daniela

    AntwortenLöschen
  9. Hallo, toller Beitrag, danke dafür.
    Der Titel hört sich interessant an und im ersten Moment, wenn ich es sehe, vermute ich, dass es sich um Liebe, Leidenschaft, Wut und Leid handeln könnte.
    LG Janine

    AntwortenLöschen
  10. Das Liebe nicht immer Sonnenschein ist und einen auch mal so richtig sagen lässt: FUCK YOU! Bin momentan in so einer Situation, deshalb interessiert es mich brennend! lg Claudia :-)

    AntwortenLöschen
  11. Hallo,

    mich macht der Titel neugierig. Es klingt nach einer Geschichte von einem Menschen, die von der Liebe enttäuscht wurde.

    LG
    SaBine

    AntwortenLöschen
  12. Hallo Liebes,
    ein wirklich tolles Interview und die Autorin kommt dabei wirklich sehr sympathisch rüber! :)
    Der Titel... hmmm... ich habe mir bisher ja nur den Klappentext durchgelesen und der sagt ja nicht sooooo viel über die Geschichte aus, was natürlich sehr gut ist. So macht er vor allem neugierig. Unter dem Titel stelle ich mir jetzt nach dem Interview ein bisschen mehr vor, als vorher. Er verspricht eine turbulente und vielleicht auch ein wenig abgefuckte Liebesgeschichte? Wenn ich das so sagen darf. :)
    Vielen Dank für deinen tollen Beitrag!

    Fühl dich gedrückt. ♥
    Katja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Liebes =)
      Ja du darfst das so sagen, denn das trifft es auf den Punkt xD Ich wünsche mir so sehr, dass du es liest und es genauso lieben wirst wie ich <3 Ja ich weiß, ich nerve langsam damit :-p Aber weißt du was? Ist mir egal :-p :-p :-p

      *drück dich*

      Löschen
  13. Hallo und herzlichen Dank für diesen schönen Blogtour-Tag! Der Titel gefällt mir richtig gut. Er bringt in meinen Augen das Gefühl zum Ausdruck, dass es in der Liebe einfach nicht läuft und dass man genug von Enttäuschungen hat.

    Liebe Grüße
    Katja

    kavo0003[at]web.de

    Liebe Grüße
    Katja

    kavo0003[at]web.de

    AntwortenLöschen
  14. Hey!
    Ich finde den Titel ehrlich gesagt eher nicht so ansprechend. Er drückt aber das aus, was ich derzeit auch denke. Liebe? Gibt es nicht! Hau ab... von daher macht mich das Buch dann doch neugierig.
    LG
    Yvonne

    AntwortenLöschen
  15. Hallo :)

    Erstmal sehr interessantes Interview! Die Autorin scheint sehr sympatsich zu sein, weshalb ich noch gespannter auf das Buch bin :D

    Der Titel ist mal etwas anderes, was man so auch noch nicht unbedingt als Buchtitel gesehen hat ^^
    Ich stelle mir unter "Fuck you, Love" eine Liebesgeschichte mit vielen Höhen und Tiefen vor. Irgendwie so in die Richtung, dass sich das Mädchen in den Jungen verliebt, aber sich damit in Gefahr gibt, wegen dem dunklem Geheimnis, und eigentlich genau weiß, dass sie sich von ihm lieber fern halten sollte.
    Also das wäre so meine Vorstellung. Jetzt hab ich total Lust das Buch zu lesen um zu wissen, ob ich richtig liege. :D

    Ganz liebe Grüße
    Kathi

    AntwortenLöschen
  16. Ich stelle mir darunter eine Liebesgeschichte mit auch negativen Seiten (Wut, Lügen) vor. Sehr schönes Interview! Gerne hüpfe ich in den Lostopf :)

    AntwortenLöschen
  17. Huhu,

    danke für das Interview! Eine sehr sympatische Autorin :).
    Unter dem Buchtitel stelle ich mir (wie man sich schon denken konnte)eine Liebesgeschichte vor. Und zwar eine mit einigen Problemen und ungelüffteten Geheimnissen.

    Einen schönen Sonntag wünsche ich dir!
    Meli

    AntwortenLöschen

Hinweis:
Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z.B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos findest du in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google

 
Design by Mira Dilemma.