[Rezension] Räuberherz - Julianna Grohe

1 Kommentare | Hinterlasse ein Kommentar

Titel: Räuberherz
Autor: Julianna Grohe
Original: /
Übersetzung: /
Cover: Alexander Kopainski
Teil einer Reihe: /
Format: Ebook
Seitenzahl: 400
Genre: Fantasy
Erscheinungstag: 08. Juli 2017
Preis: 14,90€
Kindle Edition: 4,99€



Als wäre sie in eine schräge Version von „Die Schöne und das Biest“ geraten, findet sich Ella in der Villa eines reichen Mannes wieder. Statt jedoch mit tollen Kleidern und Schmuck verwöhnt zu werden, soll sie putzen, während ihr Entführer eine Traumfrau nach der anderen mit nach Hause bringt.
Welches Geheimnis verbirgt er? Weshalb sind manchmal Stimmen im Haus zu hören, obwohl niemand in der Nähe ist? Und warum gibt es diese seltsamen elektrischen Schläge, wenn sie aus Versehen seine Haut berührt?
Ella ahnt, dass seine Hartherzigkeit nichts als Fassade ist … doch was wird sie dahinter finden?
Vielleicht etwas viel Gefährlicheres?

Das Cover ist schön gestaltet, besonders die Farben gefallen mir sehr gut. Die Darstellung von Ella passt perfekt zur Beschreibung in der Geschichte.

"Räuberherz" habe ich mir spontan als EBook gekauft. Endlich ein neues Buch von der lieben Julianna Grohe. "Die vierte Braut" habe ich geliebt und war sehr gespannt auf ihr neuestes Werk. 

Der Klappentext klingt spannend und ich wusste nicht was mich erwarten wird. Auch während des Lesens hatte ich erst mal keinen Schimmer worauf die Autorin hinaus will. Das machte mich natürlich immer neugieriger, ich wollte das Geheimnis lüften.

"Die Schöne und das Biest" ist ein wahnsinnig tolles Märchen, welches ich als Kind in Dauerschleife geguckt habe. Diese Neuinterpretation von Julianna ist jedoch vollkommen anders und hat nicht viel mit dem eigentlichen Märchen gemeinsam. 

Ella ist ein durchschnittliches Mädchen, etwas pummelig und mit unreiner Haut. Freunde hat sie nicht viele und in der Schule wird sie von den meisten gemieden oder gemobbt. Dennoch ist sie nicht auf den Mund gefallen und weiß sich zur Wehr zu setzen. War sie am Anfang noch vorlaut und hatte immer einen flotten Spruch auf Lager, änderte sich dies im Laufe der Geschichte leider. Sie wurde immer sanfter und weicher. Gerade die Wortgefechte mit Crys haben mich sehr gut unterhalten, doch zum Ende hin war davon kaum noch etwas übrig.

Crys ist kein Mann, der mein Herz höher schlagen lassen hat. Ich fand ihn in gewisser Weise interessant und wollte hinter sein Geheimnis kommen. Als dieses dann gelüftet wurde, hätte ich gern mehr über die Hintergründe erfahren. Mir war es zu sehr angerissen und ich hätte mir ausführlichere Erklärungen gewünscht. 

Vom Schreibstil her kann ich nicht meckern. Die Geschichte ließ sich sehr gut lesen und es gab keine unnötigen Längen. Teilweise war es mir ein bisschen zu kitschig und unglaubwürdig und gerade die zweite Hälfte des Buches hat mir nicht mehr so gut gefallen wie die erste. Dennoch eine gute Idee und ein tolles Setting, welches sich die Autorin ausgesucht hat.


"Räuberherz" ist im Großen und Ganzen eine gute und interessante Geschichte, welche das Märchen um "Die Schöne und das Biest" ganz neu interpretiert. Zum Teil etwas kitschig und die Idee hätte meiner Meinung nach mehr ausgebaut werden können. Die Autorin kann schreiben und ich bin schon sehr auf ihr nächstes Buch gespannt.







1 Kommentar:

  1. Huhu Sunny,

    das Buch habe ich auch schon gelesen und mir hat es richtig gut gefallen, aber so gehen eben die Geschmäcker auseinander. Auch toll fand ich, dass sie ihre vollkommen eigene Art von die Schöne und das Biest geschrieben hat. Aber deine Kritikpunkt kann ich auch verstehen :)

    Liebe Grüße
    Jenny
    http://jennybuecher.blogspot.de/

    AntwortenLöschen

 
Design by Mira Dilemma.