[Rezension] A.L. Kahnau - Elenas Rabe

0 Kommentare | Hinterlasse ein Kommentar

Titel: Elenas Rabe
Autor: A.L. Kahnau
Original: /
Übersetzung: / 
Teil einer Reihe: /
Format: Ebook
Seitenzahl: 360
Erscheinungstag: 10. Dezember 2016
Preis: 11,99€ (Taschenbuch), 18,99€ (Hardcover)
Kindle Edition: 3,99€





Drei Dinge sind es, die Elena seit frühesten Kindertagen von ihren Eltern eingeprägt bekommt: Tugend, Fleiß und vor allem Hilfsbereitschaft. Doch dann trifft sie auf den skurrilen Corvid, der ihr offenbart, dass nichts so ist, wie es scheint und ihr eine Welt voller fantastischer Wesen vorstellt. Elena gerät in einen Strudel aus Abenteuern, Mythen und Ungeheuerlichkeiten und der einzige Weg zurück führt durch den Goldenen Bogen, der erst dann erscheint, wenn sie es schafft, einen Krieg zu gewinnen, der nicht ihr eigener ist. Quelle

Das Cover ist wunderschön und spiegelt eine märchenhafte Stimmung wider. Es passt perfekt zur Geschichte und ich mag die verschiedenen Blau töne sehr gern.

Ich habe bis jetzt alle Bücher von der lieben Lena gelesen und konnte auch zu diesem Schatz nicht nein sagen. "Elenas Rabe" ist ihr erstes Fantasybuch und ich war sehr gespannt was mich erwartet und ob sie mich auch dieses Mal wieder überzeugen kann. 

Geschrieben ist die Geschichte aus Sicht von Elena, einem eher stillen Mädchen. Freunde hat sie nicht wirklich, denn die Menschen die sich dafür ausgeben nutzen sie nur aus. Elena wächst behütet bei ihren Eltern auf, wurde dazu erzogen immer nett und freundlich ihren Mitmenschen gegenüber zu sein, auch wenn diese es nicht sind. Doch ihre Eltern erdrücken Elena mit ihrer Fürsorge und nach und nach beginnt sie zu rebellieren. 

Elena ist für mich ein toller und sympathischer Charakter, welcher sich im Laufe der Geschichte immer mehr entwickelt. Sie blüht förmlich auf und ist nicht mehr das schüchterne und stille Mädchen vom Anfang.

Auch Corvid mochte ich von Anfang an. Er ist ein sehr witziger und liebenswürdiger Charakter. Auch wenn seine Absichten nicht immer gut sind, hat er sich doch in mein Herz geschlichen.

Elena begibt sich zusammen mit Corvid auf eine magische Reise, in einer ihr völlig unbekannten Welt. Lena verwendet Elemente aus einem sehr bekannten Märchen, welches ich euch aber nicht verraten werde. Aber ich denke jeder müsste es kennen. Auch wenn das Märchen nicht zu meinen Lieblingen gehört, hat mich diese Version von altbekanntem und neuem sehr beeindruckt. 

Der Schreibstil von Lena ist sehr bildhaft und man fühlt sich wie ein Teil des Geschehens. Es wurde eine magische Welt mit fantastischen Wesen kreiert, die zum Träumen einlädt. Die Geschichte ist perfekt für die Weihnachtszeit und die kalten und nassen Wintertage. 

Nichts ist wie es zunächst scheint und der Leser begleitet Elena von einem Abenteuer zum nächsten. Es wird zu keinem Zeitpunkt langweilig und es gibt immer wieder überraschende Wendungen

Mit ihrem ersten Fantasyroman konnte Lena mich absolut begeistern. Ich liebe ihren Schreibstil sowieso schon und ich finde es toll das sie sich in fremde Gewässer gewagt hat. Es ist ihr absolut gelungen und ich kann dieses Buch jedem Märchen- und Fantasyfan empfehlen. 

Also lasst euch entführen in eine wundervolle Welt voller Magie und faszinierenden Wesen. Begebt euch zusammen mit Elena auf ein großartiges Abenteuer und lernt den charmanten und witzigen Corvid kennen.


*** Ich bedanke mich ganz herzlich bei der lieben Lena für das zur Verfügung gestellte Rezensionsexemplar ***



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

 
Design by Mira Dilemma.