[Rezension] Amanda Hocking - Watersong. Sternenlied

2 Kommentare | Hinterlasse ein Kommentar
Titel: Watersong. Sternenlied
Autor: Amanda Hocking
Original: Wake
Teil einer Reihe: 1/5
Format: Taschenbuch
Seitenzahl: 336
Preis: 7,99€
Kindle Edition: 6,99€
Verlag: cbt



Im tödlichen Bann der Sirenen …

Sie sind schön. Sie sind stark. Und gefährlich. Penn, Lexi und Thea ziehen alle Blicke auf sich – sie aber haben nur Augen für Gemma. Immer tiefer ziehen die geheimnisvollen Fremden Gemma in ihren betörenden Bann. Doch dahinter lauert eine Welt, die faszinierender, abgründiger und tödlicher ist als alles, was Gemma je erlebt hat …
Die 16-jährige Gemma liebt das Meer. Und sie liebt ihren besten Freund Alex. Der Sommer verspricht perfekt zu werden – bis die geheimnisvollen Mädchen Penn, Lexi und Thea auftauchen und Gemma in ihren Bann ziehen. Nach einer gemeinsamen Partynacht fühlt Gemma sich wie ausgewechselt: stärker, schneller und schöner als je zuvor. Was ist passiert? Als sie die Wahrheit erfährt, ist es bereits zu spät: Die verführerische Welt der Sirenen lockt Gemma unaufhaltsam in die tödlichen Tiefen des Meeres ... Quelle


Das Cover ist nicht schlecht aber auch nicht besonders gut. Zu sehen ist ein Mädchen, wahrscheinlich Gemma, unter Wasser in einem weißen Kleid. Dieses Bild spiegelt eine Szene im Buch wieder und passt daher recht gut.

Warum wollte ich das Buch lesen?
Meiner Meinung nach gibt es einfach zu wenig Bücher über Meerjungfrauen, beziehungsweise Sirenen. Ich habe lange hin und her überlegt ob ich mit der Reihe beginnen möchte. Ich habe es getan.

Der Einstieg fiel mir sehr leicht. Geschrieben wird die Geschichte aus der erzählenden Sicht. 
Man lernt zunächst die Protagonistin Gemma kennen. Dieser Name hat es mir wirklich nicht leicht gemacht. Wie kommt man bloß auf solch einen Namen?
Gemma ist sechzehn Jahre alt und lebt mit ihrem Vater Brian und ihrer Schwester Harper zusammen. Sie liebt das Wasser und schwimmt für ihr Leben gern. Darüber hinaus ist sie eine sehr gute und schnelle Schwimmerin. Gemma ist ein nettes und sympathisches Mädchen, die aber auch mal die Regeln missachtet wenn es um ihr geliebtes Hobby geht. Sie nimmt kein Blatt vor den Mund und sagt wenn ihr etwas nicht passt.
Harper ist achtzehn Jahre alt und mit dieser Protagonistin hatte ich so meine Schwierigkeiten. Sie führt sich keinesfalls wie Gemma´s Schwester, sondern eher wie deren Mutter auf. Sicher ist der Hintergrund dazu alles andere als einfach aber es sollte nicht vergessen werden das Harper achtzehn ist und nicht über dreißig. Dieser Aspekt war für mich schon sehr störend. Dauernd macht sie Gemma Vorschriften und sorgt sich um sie. Dabei lässt sie ihr eigenes Leben vollkommen außer Acht. Sollte man in diesem Alter nicht wenigstens ein bisschen das Leben genießen und auch mal über die Strenge schlagen?
Dann hätten wir da noch Alex, Harper´s bester Freund. Er und Gemma haben sich ineinander verliebt und verbringen viel Zeit miteinander. Alex ist ein Nerd wie er im Buche steht. Leider konnte er mich als Charakter überhaupt nicht überzeugen. Er erschien mir eher wie ein Weichei, der in einer vollkommen anderen Welt lebt. Charakterlich passt er meiner Meinung nach überhaupt nicht zu Gemma. Vielleicht kann er mich in Band zwei mehr von sich überzeugen. Ich habe allerdings keine große Hoffnung.
Die restlichen Charaktere sind eher blass dargestellt und ich hoffe sehr im nachfolgenden Band noch mehr über die Sirenen Penn, Thea und Lexi zu erfahren. Sie tauchen im Laufe der Geschichte zwar immer wieder auf, aber erst zum Ende hin wurden sie interessanter.
Der Schreibstil hat mir gut gefallen und man kommt schnell voran. Ich hätte mir allerdings ein bisschen mehr Spannungselemente gewünscht. Die Handlung tröpfelte teilweise nur vor sich hin. 
Die Idee der Welt der Sirenen hat mir richtig gut gefallen. Auch die mythischen Elemente, die die Autorin hat einfließen lassen fand ich richtig spannend. Ich hoffe das dies in den nachfolgenden Bänden genauso weitergeführt wird und ich noch mehr über die Hintergründe erfahre.
Das Buch hat mir im Gesamten echt gut gefallen und ich werde die Reihe definitiv weiter verfolgen. Ich hoffe das die Charaktere dann eine positive Entwicklung machen und ich mich mehr mit ihnen anfreunden kann.
"Watersong - Sternenlied" ist ein toller Reihenauftakt rund um Meerjungfrauen. Die Charaktere konnten mich leider nicht ganz überzeugen doch die Idee der Sirenen hat mir richtig gut gefallen. Ich freue mich auf Band zwei.


Infos zur Autorin:

Amanda Hocking, geboren 1984, lebt in Austin, Minnesota. Sie wurde im Zeitraum von Dezember 2010 bis März 2011 mit ihren selbst verlegten Romanen überraschend zur Auflagen- und Dollar-Millionärin. Inzwischen hat die ehemalige Altenpflegerin Filmrechte für eine ihrer Trilogien verkauft und mit dem US-Verlag St Martin's Press Verträge über mehrbändige Jugendbuchreihen abgeschlossen. Hocking gilt als derzeit erfolgreichste selbst verlegte Schriftstellerin der Welt. Quelle

Kommentare:

  1. Hi Mausi,

    schön, dass es dir gefallen hat =) Ich bin gespannt wie dir die weitere Reihe gefallen wird ❤

    Glg :-*
    *drück dich*
    Micha

    AntwortenLöschen
  2. Du liest doch nie wieder ein Buch mit mir! ES TUT MIR LEID! Wirklich... ich weiß auch nicht warum ich nicht weiter komme bei dem Buch. Die Motivation es zu lesen geht irgendwie gegen null. Wundert mich. :D
    Eine tolle Rezension. Vielleicht kann ich mich ja im April aufraffen und es lesen. Aber da sind ja schon wieder tausend andere dran. *seufz*

    Drück dich! ♥
    Katja

    AntwortenLöschen

 
Design by Mira Dilemma.