[Rezension] James Frey - Endgame. Die Auserwählten

11 Kommentare | Hinterlasse ein Kommentar
Titel: Endgame. Die Auserwählten
Autor: James Frey
Original: Endgame. The Calling
Teil einer Reihe: 1/3
Format: Hardcover mit Schutzumschlag und zwei Lesebändchen
Seitenanzahl: 592
Preis: 19,99€
Kindle Edition: 9,99€
Verlag: Oetinger 



ENDGAME. Zwölf Meteoriten. Zwölf Spieler. Nur einer kommt durch. Als zwölf Meteoriten nahezu gleichzeitig an unterschiedlichen Orten der Erde einschlagen, gibt es keinen Zweifel mehr: Die Zeit ist gekommen. ENDGAME hat begonnen! Jeder der Meteoriten überbringt eine Nachricht, die die zwölf Auserwählten entschlüsseln müssen und die sie schließlich an einem geheimnisvollen Ort zusammenführt. Dort stehen sie ihren Gegnern zum ersten Mal gegenüber. Ein Wettkampf auf Leben und Tod beginnt und eine rücksichtslose Jagd um den gesamten Globus. Die Spieler müssen zu allem bereit sein. Wird Arroganz Bescheidenheit schlagen? Klugheit Stärke übertreffen? Wird Gnadenlosigkeit am Ende siegen? Schönheit von Nutzen sein? Muss man ein guter Mensch sein, um zu überleben? ENDGAME wird es zeigen. Aber nur wer die Hinweise richtig deutet und die drei Schlüssel findet, geht als Gewinner hervor. Und nur seine Linie wird überleben, wenn die gesamte Menschheit vernichtet wird. Mehr als ein Buch - Geheime Botschaften im Text und Links im Buch führen zu einem gigantischen Krypto-Rätsel im Netz. Wer die Informationen entschlüsselt und das Rätsel als Erster löst, gewinnt 500.000 Dollar in Gold. ENDGAME von James Frey ist ein einzigartiges, crossmediales Konzept, das neben Buch, Krypto-Rätsel und dem Gold ein aufwendiges Computer-Game sowie einen Kinofilm umfasst. Erstverkaufstag 07. Oktober 2014 Quelle


Das Cover ist ein echter Eyecatcher und gefällt mir sehr gut. Es ist komplett in Gold gehalten mit einem silbernen Symbol vorne drauf. Dem Symbol von Endgame. Umrahmt wird das Ganze von Sätzen in verschiedenen Sprachen die etwas mit dem Inhalt des Buches zu tun haben. Titel und Autor wurden groß hervorgehoben und springen dem Betrachter somit sofort ins Auge. 

Warum wollte ich das Buch lesen?
Ganz klar muss ich hier den Hype nennen der um das Buch gemacht wurde. Überall hörte man von Endgame und ich ließ mich anstecken. Wurde immer neugieriger auf dieses Buch auch wenn mich der Klappentext beim ersten Lesen nicht wirklich überzeugen konnte. Doch je öfter ich ihn las umso mehr wollte ich dieses Buch lesen. Außerdem war ich sehr gespannt auf die Rätsel, welche sich durch die komplette Handlung ziehen. Würde ich sie lösen können und dem Schatz ein Stück näher kommen?
Der Einstieg hat mir sehr gut gefallen. Der Leser wird gleich mitten in das Geschehen hineingeworfen und lernt die unterschiedlichen Spieler kennen. Manche sympathisch, ander nervend und unsympathisch.
Mit Sarah werden wir am häufigsten konfrontiert. Äußerlich ist sie das nette Mädchen von nebenan, doch innerlich ist sie eine ausgebildete Killerin. Durch einen Unfall kann ihr Bruder nicht mehr als Teilnehmer an Endgame gewertet werden. Sarah rückt automatisch nach und hat viel aufzuholen. Man könnte meinen das sie aufgrund dessen einen Nachteil den anderen Spielern gegenüber hat, aber das ist keinesfalls so. Sie kann es mit Jedem aufnehmen.Für mich ist Sarah eine der symphatischsten Charaktere des ganzen Buches.
Dann hätten wir noch Jago. Er verbündet sich mit Sarah, denn er merkt was in ihr steckt und das sie zusammen eine echte Chance haben könnten. Er hat auch roamntische Interessen an ihr und ich hatte schon Angst das es in einem Liebesdrama ändern wird. Doch das war zum Glück nicht der Fall.
Chiyoko ist die stumme Spielerin. Sie ist überall und nirgends und versteht sich bestens im unsichtbar sein. Sie hält sich stets im Hintergrund und wartet auf den richtigen Moment um zuzuschlagen. Sie ist sehr vorsichtig und tötet nicht voreilig.
Als letztes möchte ich noch Christopher nennen. Christopher ist kein Spieler, sondern der Freund von Sarah den sie für Endgame zurück gelassen hat. Doch der Gute fühlt sich in seiner Ehre verletzt und kann es nicht ertragen, dass Sarah sich in den Kampf stürzt und ihn zurücklässt. Schließlich spielt er doch Football und kann es somit garantiert mit den anderen Spielern aufnehmen um seine Sarah zu beschützen. Und somit nimmt die Tragödie ihren Lauf. Christopher reist Sarah hinterher und hat mich damit ziemlich genervt. Er stellt sich dabei so schusselig an das er sich immer wieder in Gefahr bringt. Er darf mal von einigen Spielern den Gefangenen spielen und macht sich dabei mehr als einmal in die Hose. Was hat er denn erwartet? Das ihm alle aus dem Weg gehen? Das sie Angst vor einem normalen Menschen haben? Bestimmt nicht. Eher lachen sich alle schlapp über ihn. Selbst als Sarah ihn zurückschicken will lehnt er ab und geht allen weiterhin auf den Geist. Er will um sie und ihre Liebe kämpfen, will ihr helfen Endgame zu gewinnen. Doch da ist er wohl etwas zu naiv und bringt sich zu oft in Schwierigkeiten. Sein Handeln lenkt auch Sarah vom eigentlichen Spiel ab und schadet ihr mehr als das es ihr hilft. Ich höre jetzt lieber auf denn sonst würde es ausarten. Kurz gesagt: Christopher ist ein Charakter, der mich während des Lesens oft zur Weißglut gebracht hat und auf den ich getrost hätte verzichten können.
Natürlich gibt es noch viel mehr Charaktere aber ich möchte ja hier keinen Roman schreiben.
Dass Endgame beginnt, wenn die Menschheit bewiesen hat, dass sie es nicht verdient, menschlich zu sein. Dass sie die Erleuchtung vergeudet hat, die sie uns geschenkt haben. Die Legende besagt außerdem, dass Endgame beginnt, wenn wir die Erde als gegeben hinnehmen, wenn die Bevlkerung zu groß für diesen gesegneten Planeten wird. Es beginnt, um dem, was wir sind, ein Ende zu setzen, um die Ordnung auf der Erde wiederherzustellen. S. 72
Die Idee, dass zwölf Kinder und Jugendliche für das Schicksal der Menschheit verantwortlich sind fand ich wahnsinnig spannend. Allerdings hat mir die Umsetzung dann doch nicht ganz so gut gefallen. Ich hatte mir das Ganze spannender vorgestellt. Doch die Handlung zog sich teilweise sehr hin. Auch war ich öfters verwirrt über das Gelesene und hatte viele Fragezeichen im Kopf. Es war nicht immer alles stimmig. Dazu kamen die teilweise nervigen Charaktere die es mir manchmal echt schwer gemacht haben das Buch nicht frustriert zuzuschlagen. 
Doch ich habe mich durchgekämpft und wurde mit dem Ende dafür belohnt. Denn das hat mir sehr gut gefallen. Endlich passierte etwas, auch wenn es ziemlich viel auf einmal war. So hätte das ganze Buch sein sollen.
Teilweise gab es ziemlich brutale Szenen, welche mich aber nicht gestört haben. Menschen mit schwachem Gemüt könnten sich allerdings daran stören.
Der Schreibstil ist klasse. Kurze, knappe und aussagekräftige Sätze. Auch die Kapitel sind nicht zu lang und man kommt trotz inhaltlicher Längen schnell voran.
Doch ich habe die ganze Zeit während des Lesens auf den großen Knall gewartet. Es sterben Menschen, Spieler. Doch was ist mit ihrer Rasse? Darüber erfährt man nichts. Keine Meldungen im Radio oder Fernsehen die darüber berichten was in der Welt geschieht wenn ein Spieler das Zeitliche segnet. Das fand ich ein bisschen schade.
Ich habe das Buch gelesen ohne mich um die Rätsel zu kümmern. Ich habe mich rein auf die Handlung konzentriert. Rätseln ist eh nicht so meins und es sah doch recht kompliziert aus.


"Endgame. Die Auserwählten" ist der Auftakt einer Trilogie rund um das Überleben der Menschheit. Das Schicksal liegt in den Händen von 12 Jugendlichen die nicht alle sympathisch sind. Leider kam während des Lesens nicht wirklich Spannung auf und der Leser wurde hingehalten. Das Ende hingegen hat mir richtig gut gefallen. So hätte gern das ganze Buch sein können. Trotz meiner Kritik möchte ich weiterlesen, denn ich will wissen wer Endgame gewinnen wird.


Infos zum Autor:
James Frey wurde 1969 in Cleveland, Ohio, geboren und ist einer der erfolgreichsten US-Autoren der Gegenwart. 2010 gründete er die Media- und Produktionsfirma Full Fathom Five, die das Konzept rund um ENDGAME entwickelt hat und mit Partnern weltweit umsetzt. Seine Bücher wurden in 42 Sprachen übersetzt und erscheinen in 118 Ländern. Quelle


* Ich bedanke mich recht herzlich beim Verlag für das zur Verfügung gestellte Rezensionsexemplar *

Kommentare:

  1. Guten Morgen!

    Also ich bin ja bei Hype Büchern immer sehr vorsichtig und je mehr Rezensionen ich darüber lese, desto mehr beschleicht mich das Gefühl, dass diese Trio nichts für mich ist. Interessant klingt das ganze auf jeden Fall, aber die Kritik, die sich überall einschleicht und wie das ganze anscheinend aufgebaut ist, kann mich leider nicht so wirklich reizen ...

    Eine tolle Rezi wieder mal :)

    Liebste Grüße, Aleshanee

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey =)
      Vielen lieben Dank =) Und ich kann dich vollkommen verstehen.
      Der Hype hat die Erwartungen sehr hochgeschraubt. Und wer weiß vielleicht hätte mir das Buch ohne das ganze Theater besser gefallen ...

      Löschen
  2. Hallo :) EIne schöne Rezension. Ich hatte auch überall vn dem Hype um das Buch gehört und habe nun auch bei mehreren gesehen, die es wie du empfunde haben und das Buch als mittelmäßig- ganz ok bewertet haben. Lesen möchte ich es trotzdem noch auf jeden Fall. :)
    Liebe Grüße, Krissy
    www.tausendbuecher.blogspot.de

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey =)
      Vielen lieben Dank =)
      Dann wünsche ich dir trotzdem ganz viel Spaß mit dem Buch =) Vielleicht gefällt es dir ja besser als mir und manch anderem ^^

      Löschen
  3. MEINE SEHR GEEHRTE SUNNY, aus besonderem Anlass habe ich dir jede menge fiktive Leichen mitgebracht :D Ich hoffe, dass du deine Freude daran haben wirst. ^.^

    Dann:

    YEAHHHHHHHHHHHHH ER IST TOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOT!
    Ich sags dir: Wir MÜSSEN einen: Die nevrigstenBuchcharakter - Post kreiren. :D Ich sag nur C.!! Gott...hast du alles schön zusammengefasst, und das wie immer auf deine ehrliche Art und Weise, die ich sehr zu schätzen weiß. Wir hatten beide ja einiges mit diesem Buch zu durchleiden und ich bin so stolz auf uns, dass wir es nun hinter uns haben. ^.^
    Und das du dich für uns alllle opferst T__T und weiterliest *Dich mal feste drück* Ich werde es defintiv nicht weiterlesen, aber bin gerne dein Kummerkasten in Facebook. <3

    Alles Liebe, meine LiebeLiebe ;)
    ~ Jack

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. P.S: Nein, es überrascht mich nie mehr, dass wir so gleich denken. ^^

      Löschen
    2. Jackilein <3
      Oh danke für die Leichen ^^ Dann werde ich die mal begutachten :-p
      Ich bin voll dabei so einen Post mit dir zusammen zu machen. Könnte ja eine wöchentliche Aktion werden????? ^^ Ich hätte voll Bock drauf <3
      Ja ich opfere mich gerne und halte euch alle auf dem Laufenden. Aber ich denke ohne C. wird es besser ^^ Ich hoffe es zumindest ^^
      Und ja dich als Kummerkasten werde ich definitiv in Anspruch nehmen ^^ <3

      Löschen
  4. Wundervolle Rezension, meine Liebe :)
    Ich glaube, das Buch lese ich auch mal. Irgendwann. Wenn ich mal Zeit habe (also Ende Januar, wenn alles gut läuft xD)

    Liebste Grüße ♥♥♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke Liebes <3
      Da bin ich ja echt mal gespannt auf deine Meinung ^^

      Löschen
  5. Mano ich häng irgendwie voll hinterher was Kommentare angeht. :D
    Na ich hab ja heut ein bisschen Zeit ... :)
    Also wir hatten uns ja schon etwas drüber unterhalten und ich musste schon oft nicken als ich die Rezension eben gelesen habe. ich bin zwar noch nicht fertig mit dem Buch, aber in vielen Sachen stimme ich dir zu.
    Wie viel du in deiner Rezension über Christopher schreibst. :D Räumst ihm ja wirklich eine Menge Platz ein, so viel Aufmerksamkeit hat der Gute doch gar nicht verdient. :P
    Eine wirklich sehr schöne Rezension meine Liebe. :-*

    Liebe Grüße ♥
    Katja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Tjaaaaaa dann gelobe Besserung ^^ Geh in die Ecke und schäm dich gefälligst :-p
      Ja sorry ich musste mir über Christopher einfach mal Luft machen ^^ Und na ja deswegen ist der Teil über ihn dann auch so lang geworden ^^
      Verdient hat er es nicht da geb ich dir Recht ^^
      Danke dir :-*

      Löschen

 
Design by Mira Dilemma.