[Rezension] Sarah Blakely-Cartwright, David Leslie Johnson - Red Riding Hood. Unter dem Wolfsmond

7 Kommentare | Hinterlasse ein Kommentar

Klappentext:
Er tötet andere, sie will er lebend

Zehn Jahre ist es her, dass Valeries Kindheitsfreund Peter verschwand und Valerie beim nächsten Vollmond einem Werwolf gegenüberstand – und von diesem verschont wurde. Nun ist Peter wieder da, und als sie ihn wiedersieht, packt die jetzt siebzehnjährige Valerie dieselbe wilde Leidenschaft wie dereinst. Zwar ist sie dem wohlhabenden Henry Lazar versprochen, aber Valerie würde alles dafür tun, um Peter nicht wieder zu verlieren. Doch dann wird am Tag nach Vollmond der leblose Körper eines jungen Mädchens gefunden. Kratzspuren und Bisse sprechen eine eindeutige Sprache: Der Werwolf ist zurück, und er hat sich ausgerechnet Valeries Schwester Lucie geholt. Alles deutet darauf hin, dass der Wolf allein wegen Valerie gekommen ist und nicht ruhen wird, bis er auch sie in seiner Gewalt hat…
Rezension:

Nach zehn Jahren kommt Peter endlich zurück ins Dorf. Valerie ist überglücklich, endlich hat sie ihn wieder. Henry Lazar, dem sie versprochen wurde, ist darüber gar nicht begeistert und fürchtet um seine Hochzeit mit Valerie. Eines Tages wird die Schwester von Valerie tot aufgefunden. Der Werwolf ist zurück und hat sich sein erstes Opfer geholt. Doch wer ist das Monster? Ist es einer aus dem Dorf? Ist es vielleicht sogar Peter, der so lange verschwunden war? Und warum ist der Werwolf so auf Valerie fixiert?

Ich habe dieses Buch regelrecht verschlungen. Ich konnte es nicht zur Seite legen und wollte wissen wer hinter dem Werwolf steckt. 
Der Schreibstil ist sehr flüssig und die Charaktere sind gut ausgearbeitet. Somit kommt man schnell und gut voran. Die Geschichte an sich fand ich wahnsinnig spannend. Ich hatte schon hohe Erwartungen an das Buch und ich wurde nicht enttäuscht.

Valerie war mir sofort sympathisch. Ihre Eltern bestimmen, dass sie Henry Lazar zum Mann nehmen soll, er ist gut betucht und sehr vermögend. Doch Valerie liebt ihn nicht. Sie sehnt sich nach Peter und als er plötzlich wieder auftaucht, scheint das Glück perfekt. Als ihre Schwester tot aufgefunden wird, bricht für Valerie eine Welt zusammen. Ich habe mit ihr gelitten und man konnte den Schmerz förmlich spüren. Sie ist ein Mädchen mit eigenem Willen und will sich ihrem Schicksal, einen Mann zu heiraten den sie nicht liebt, nicht kampflos ergeben. Sie trifft sich heimlich mit Peter und zwischen den beiden knistert es.
Peter ist eher der draufgängerische Typ. Er nimmt kein Blatt vor den Mund und ist auch bei den weiblichen Dorfbewohnern sehr gefragt. Auch mir war er sehr sympathisch und ich mochte seine Art sehr gern. 

Wer jetzt denkt, dass es in dem Buch um eine Dreiecksgeschichte geht, der liegt falsch. Die Geschichte ist sehr spannend gestaltet und es kommt immer wieder zu unerwarteten Ereignissen. In dem einen Moment dachte ich noch zu wissen wer hinter dem Werwolf steckt und im nächsten war ich schon wieder anderer Meinung. Somit blieb die Spannung immer erhalten und das Buch zog mich in seinen Bann.

Fazit:

Eine wundervolle düstere Geschichte rund um den Blutmond, welche ich auf jeden Fall weiter empfehlen kann. Die Charaktere sind sehr gut ausgearbeitet und man kann sich vollkommen in wilden Spekulationen verlieren. Einen Punkt muss ich allerdings abziehen. Das Ende konnte mich nicht überzeugen. Aber dazu möchte ich nichts verraten. Lest einfach selbst.


Hier seht ihr noch mal das ganze Buchcover. Ich finde es echt toll *.*

http://www.randomhouse.de/Paperback/Red-Riding-Hood-Unter-dem-Wolfsmond/Sarah-Blakley-Cartwright/e376960.rhd

Einige von euch haben vielleicht auch schon die Verfilmung dazu gesehen. Hier der Trailer für alle die ihn noch nicht kennen. Mir hat der Film sehr gut gefallen.


Kommentare:

  1. Hmmm... Ich habe den Film dazu gesehen... Aber ich wusste gar nicht das es auch ein Buch dazu gibt O.o
    <3-liche Grüße Nadine

    AntwortenLöschen
  2. Ich hab den Film gesehen. Und ehrlich, ich kann mich nicht mehr dran erinnern was da passiert ist. :) Also schien er ja nicht sonderlich gut zu sein, was mich jetzt auch nicht unbedingt reizen würde das Buch zu lesen. Obwohl du eine schöne Rezi verfasst hast. :)

    Liebe Grüße
    Katja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ist ja auch schon ne Weile her, als der erschienen ist =) Ist eben Geschmackssache =)
      Danke das dir die Rezi gefällt ♥

      Löschen
  3. Hi Sunny,

    den Film wollte ich schon lange einmal schauen, irgendwie nie dazu gekommen. Aber das Buch hört sich ja auch klasse an. Es darf mal auf die Wuli. :D
    Sehr schöne Rezi, liebe Sunny ♥ Mir gefällt auch das "Titelbild" sehr ♥ ♥ ♥

    Glg
    Micha

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen lieben Dank =) ♥♥♥♥♥
      Vielleicht liest du es ja mal =)

      Löschen
  4. Hallo liebe Sunny
    Deine Rezi ist echt toll und beschreibt das Buch wirklich gut. Da ich erst das Buch las und dann den Film gesehen habe war ich überrascht, wie gut Amanda Seyfried Valerie gespielt (oder gelebt) hat. Ich war vom Buch wie vom Film gleichermaßen faszinierd, obwohl der Film deutlich kürzer gefasst ist, als das Buch. Das Ende ist und bleibt spannend+ rührend...
    Viele Grüße
    Keira

    AntwortenLöschen

 
Design by Mira Dilemma.