[Rezension] Ian Halperin, Max Wallace - Mordfall Kurt Cobain. Was bisher verschwiegen wurde

8 Kommentare | Hinterlasse ein Kommentar

Klappentext:
Jugendliche in aller Welt waren schockiert, als die Nachricht bekannt wurde: Kurt Cobain hat sich am 5. April 1994 mit einer Schrotflinte erschossen. Obwohl der Vorfall offiziell als Selbstmord deklariert wurde, rissen die Spekulationen um seinen Tod nie ganz ab. Hatte sich einfach jemand Cobains reißerische Weltschmerzpose zunutze gemacht, um einen Mord zu vertuschen? Geriet seine skandalträchtige Witwe Courtney Love zu Unrecht immer wieder in Verdacht, am Tod ihres Mannes nicht ganz unschuldig zu sein? Die Journalisten Halperin und Wallace sind den Ungereimtheiten auf den Grund gegangen.
Rezension:

Dieses wunderbare und gleichzeitig auch schockierende Buch habe ich vor längerer Zeit gelesen, doch es beschäftigt mich immer wieder. 
Das Rätsel um den Tod von Kurt Cobain, dem Sänger von Nirvana, wurde nie zu 100% aufgeklärt. Es gibt viele Spekulationen. Hat er sich selbst erschossen? Oder steckt seine geldgierige Frau Courtney Love dahinter?
In dem Buch wird versucht, den seltsamen Tod, der immer noch viele Menschen auf der ganzen Welt beschäftigt, aufzulären. Es wird versucht Licht ins Dunkel zu bringen.
Die beiden Musikjournalisten Ian Halperin und Max Wallace haben mit Freunden und Familie des Verstorbenen gesprochen. Sie besuchen die Orte an den Kurt Cobain gelebt hat und aufgewachsen ist. Sie finden immer wieder neue Hinweise, denen sie nachgehen.
Ich als Leser war teilweise fassungslos und schockiert. Und am Ende bin ich mir nicht mehr sicher ob es wirklich Selbstmord gewesen sein soll. Courtney Love war mir von Anfang an unsympathisch und sie hatte immer nur die Dollarscheine in den Augen. Und ich frage mich immer wieder: Was faszinierte Kurt so an Courtney? Ich kann es einfach nicht verstehen und nachvollziehen.

Fazit:

Das Buch hat mich sehr berührt und auch nachdenklich gemacht. Ich betrachte den angeblichen "Selbstmord" nun mit anderen Augen. Vielleicht klärt es sich ja irgendwann endgültig auf. Ich kann dieses Buch weiterempfehlen, an alle die immer Zweifel an der Theorie hegten oder einfach an die, die ihn mochten und seine Musik liebten.


Infos zu den Autoren: 

Die Journalisten Ian Halperin und Max Wallace haben seit Jahren engen Kontakt zur Musikszene. Sie sind bekannt für ihre exzellent recherchierten Sachbücherüber die Branche, die ihnen bereits den "Award of Investifative Journalism" des Rolling Stone eingetragen haben.
(Dieser Text ist aus meinem Buch)

Zum Schluss möchte ich euch mein Lieblingslied von Nirvana natürlich nicht vorenthalten. Ich hoffe euch hat diese kleine Rezension gefallen. Ich musste dieses Buch einfach mal vorstellen, weil es einfach so interessant ist.


Kommentare:

  1. Wow, das Buch hört sich super an! Werde es bestimmt auch mal lesen! Und das Lied gefällt mir auch sehr gut:)

    LG und noch eine schöne Woche
    Anne

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das Lied ist auch echt toll *.*
      Dann wünsche ich dir jetzt schon mal viel Spaß beim Lesen =)

      Löschen
  2. Ich finde solche "Verschwörungstheorien" auch immer sehr interessant, auch wenn ich es nicht lesen würde.

    Liebe Grüße und ein ❤ dalass,
    Micha

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Du musst es ja auch nicht lesen =)
      Ich fands aber echt interessant =))

      Löschen
  3. Sehr interessantes Buch!
    Ich liebe die Stimme und die Texte von Kurt Cobain. Es ist eine Schande, dass er so jung (weshalb und wie auch immer) sterben musste...

    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Da geb ich dir vollkommen Recht. Aber leider passiert das ja recht oft.

      Löschen
  4. Ich als absoluter Fan von Nirvana und Fan von Verschwörungstheorien, bin jetzt schon begeistert von dem Buch. Möchte es jetzt auch unbedingt mal lesen :-)
    Danke also für diesen super Tipp!
    Ganz liebe Grüße
    www.theniuproject.blogspot.de

    AntwortenLöschen
  5. Bitte bitte =)) Ich bin gespannt wie es dir gefallen wird =)

    AntwortenLöschen

 
Design by Mira Dilemma.