[Rezension] Elesztrah. Asche und Schnee - Fanny Bechert (Band 2)

0 Kommentare | Hinterlasse ein Kommentar

Titel: Elesztrah. Asche und Schnee
Autor: Fanny Bechert
Original: /
Übersetzung: /
Cover: Alexander Kopainski
Teil einer Reihe: 2/?
Format: Ebook
Seitenzahl: 404
Erscheinungstag: 02. April 2017
Preis: 12,95€
Kindle Edition: 6,99€



Während sich die Bewohner Elesztrahs in Frieden wähnen, bleibt die Beziehung zwischen Lysanna und Aerthas angespannt. Die Pläne des Elfenkriegers stehen wie eine Mauer zwischen ihnen und gleichgültig, wie sehr sie sich bemühen – eine gemeinsame Zukunft scheint unmöglich zu sein.
Lysanna sieht schließlich nur noch einen Ausweg: Sie will ihr Schicksal selbst bestimmen, auch wenn sie sich dem Hüter der Zeit entgegenstellen muss.
Doch in den Lauf der Dinge einzugreifen, ist nicht so leicht, wie es sich die Jägerin vorstellt. Denn die Schicksalsweberin lässt sich die Fäden nur ungern aus der Hand nehmen. Zudem bahnt sich in Elesztrah eine weitere Bedrohung an, die nicht nur Aerthas’ Leben in Gefahr bringt …

Das Cover ist wieder ein wahrer Augenschmaus. Alex hat sich selbst übertroffen, aber ich liebe sowieso jedes Cover von ihm. Dieses Cover ist nicht so farbenfroh, wie das vom ersten Band, dennoch wunderschön und absolut passend gewählt. Allein wegen den Covern müsste man sich die Bücher schon ins Regal stellen.

Nachdem Band eins mir schon sehr gut gefallen hat, war ich gespannt wie die Geschichte weitergehen wird. Das Wiedertreffen mit den Charakteren war wie nach Hause kommen. Endlich konnte ich mich wieder auf eine spannende Reise begeben und mich in der Welt, welche Fanny erschaffen hat, komplett fallen lassen. 

Genau wie in Band eins, wurde die Geschichte aus Sicht von Lysanna und Aerthas geschildert. Ich finde wechselnde Perspektiven sehr spannend, denn so bekommt man Einblicke in mehrere Gedankenstränge. 
Lysanna und Aerthas entwickeln sich immer weiter und überzeugen auf ganzer Linie. Es hat wieder großen Spaß gemacht ihre Entwicklung zu verfolgen, sie auf Abenteuer zu begleiten. 
Auch die anderen Charaktere wurden wieder super gestaltet und wirkten in keinster Weise aufgesetzt, sondern absolut authentisch.

Dadurch, dass immer etwas passiert, kann man sich von den Seiten kaum los reißen und hat das Buch im nu durchgelesen. Der Schreibstil ist flüssig und bildhaft gestaltet, wodurch man das Gefühl bekommt ein Teil der Geschichte zu sein. Die ungeahnten Wendungen haben mich immer wieder überrascht und noch mehr an die Geschichte gefesselt. Genau so etwas braucht ein gutes Buch. Ich mag es nicht wenn man die ganze Geschichte bereits nach der zehnten Seite erahnen kann, da geht das Lesevergnügen flöten. 

Die Welt Elesztrah verzaubert mich immer wieder aufs Neue mit ihrer Magie und den Bewohnern. Es ist toll, für eine Weile dorthin zu flüchten und sich einfach fallen zu lassen. Solche Bücher sind perfekt um dem Alltag für ein paar Stunden zu entfliehen und einfach mal abzuschalten. 

Am Ende gab es natürlich, wie auch schon im ersten Band, einen gemeinen Cliffhanger, der einen das Warten auf Band drei nicht gerade leicht macht. Trotzdem freue ich mich schon sehr auf neue Abenteuer mit Lysanna und Aerthas und auf die magische Welt Elesztrah.


*** Ich bedanke mich ganz herzlich beim Verlag für das zur Verfügung gestellte Rezensionsexemplar ***

Übersicht der Reihe:

1. Band: Feuer und Eis
2. Band: Asche und Schnee




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

 
Design by Mira Dilemma.