[Rezension] Maria M. Lacroix - Das Geheimnis der Feentochter (Band 1)

1 Kommentare | Hinterlasse ein Kommentar

Titel: Das Geheimnis der Feentochter
Autor: Maria M. Lacroix
Original: Das Geheimnis der Feentochter
Übersetzung: /
Teil einer Reihe: 1/2
Format: Ebook
Seitenzahl: 247
Erscheinungstag: 15. Mai 2015
Preis: /
Kindle Edition: 4,99€




Ohne Zauberkraft wird sie niemals in der magischen Welt der Fay bestehen! Nessya flieht aus den Feenhügeln, der Heimat ihrer Mutter, und glaubt sie für immer verloren – bis der mächtige Sluagh-Fürst Cathal ihren Weg kreuzt. Was will dieser Mann mit dem silberweißen Haar und den metallisch grauen Augen von ihr? Bei seiner erotisch-diabolischen Macht läuft es ihr eiskalt den Rücken hinunter. Als ihre beste Freundin Emma von einem grausamen Unseelie-Prinz in den Síd verschleppt wird, kann Nessya ihm nicht länger entkommen: Cathal bietet ihr an, Emma zu retten. Wenn sie ihm dafür etwas gibt, das er mehr begehrt als alles andere – etwas, das sie weiter gehen lässt, als sie in ihren kühnsten Träumen gedacht hätte. Quelle

Auf dem Cover ist eine junge Frau zu sehen, welche in den Spiegel schaut. Um sie herum schwirren Schmetterlinge und die Farben sind eher dunkel gehalten. Es handelt sich dabei um die Protagonistin Nessya. Mir gefällt das Cover sehr gut und ich finde es schade, dass es das Buch nicht als Print gibt. Es würde so toll aussehen im Regal.

Warum wollte ich das Buch lesen?
Ich durfte auf der diesjährigen Leipziger Buchmesse die liebe Maria kennen lernen und sie sie ist so ein fröhlicher und liebevoller Mensch, dass ich neugierig auf ihre Geschichten geworden bin. Ich hatte dieses Buch zwar bis dahin schon ein paar Mal gesehen, aber diesem leider nicht mehr Beachtung geschenkt. Obwohl mich das Cover schon immer angesprochen hat. Nach der Buchmesse musste ich es mir kaufen und habe auch gleich mit dem Lesen angefangen.

Ich bin ganz ohne Erwartungen an die Geschichte herangegangen, da ich noch nicht viele Bücher gelesen habe, welche sich mit den Fay beschäftigen. 

Schon gleich zu Beginn geht es grausam zu und ich wurde in die dunklen Abgründe eines Unseeli gezogen. Ein durchaus gut aussehendes, gefährliches und furchteinflössendes Wesen. Sein Name ist Cathal und ich war ihm von der ersten Seite an verfallen. Cathal hat silbernes Haar und graue Augen, er ist böse und der Fürst einer sehr großen Armee von Wesen, die töten und die Seelen rauben. Wenn man ihn sieht sollte man am besten schreiend die Flucht ergreifen, doch entkommen wird man ihm sowieso nicht.
Cathal ist für mich ein sehr interessanter Charakter und ich fand es toll mehr über ihn zu erfahren. Einige Kapitel waren aus seiner Sicht geschrieben und gaben somit einen perfekten Einblick in seine Gefühlswelt. Ich mochte sehr das er Ecken und Kanten hat, und nicht dem typischen Schönheitsideal entspricht. Er hat Makel, die ihn unheimlich interessant machen. Für mich ein richtig toller Charakter von dem ich gerne mehr lesen möchte.

Nessya, ich liebe diesen Namen. Ich weiß zwar nicht ob ich ihn richtig ausspreche aber mir gefällt dieser Name richtig gut. Ist mir so auch in noch keinem Buch begegnet und es war toll mal einen anderen Namen zu lesen.
Nessya an sich ist eine sehr sympathische Person mit einer interessanten Geschichte. Es war sehr spannend ihre Geschichte zu verfolgen und sich mit ihr gemeinsam auf eine düstere Reise zu machen. Ich mag Nessya sehr, denn sie ist eine gestandene Frau. Sie ist mutig und tapfer, auch wenn sie Angst verspürt versucht sie ihre Lieben zu beschützen.

Die Geschichte der Feentochter ist düster und voller Spannung geschrieben. Schon ab der ersten Seite klebte ich an meinem Reader und war gefesselt von dem tollen Schreibstil der Autorin. Es wurde zu keiner Zeit langweilig und es gab keine unnötigen Längen. Im Gegenteil. Die Spannung wurde von Kapitel zu Kapitel intensiver. Ich liebe die düstere Atmosphäre und das Setting konnte mich absolut überzeugen.

Es knistert heftig zwischen den Charakteren und das konnte ich förmlich spüren. Die Atmosphäre war aufgeladen und stand kurz vor einer Explosion. Die Gefühle waren authentisch und keinesfalls aufgesetzt.

Eine düstere Fantasy-Geschichte mit einem Hauch Erotik, welche mich absolut begeistern konnte. Ich bin schon sehr gespannt wie es in Band zwei weitergehen wird.

Maria hat mit "Das Geheimnis der Feentochter" eine düstere Fantasy-Geschichte geschaffen, die mir richtig gut gefallen hat. Ich liebe die Charaktere, die Story, das Setting, einfach alles. Eine absolute Leseempfehlung.


Infos zur Autorin:

Maria M. Lacroix begann während ihres Studiums mit dem Schreiben, um ihren Kopf für Prüfungen freizubekommen. Sie studierte Molekulare Biologie, Geologie und Meteorologie. Tagsüber arbeitet sie in dem Bereich der Forensik und historischen Anthropologie, nachts morpht sie in ein Geschöpf, das versucht, Koffein in Geschichten umzuwandeln. Ihre große Leidenschaft gilt der Fantasy. Quelle

1 Kommentar:

  1. Hat mir auch sehr gut gefallen, nachdem ich mich ein bisschen daran gewöhnt hatte. Schöne Rezi :)

    AntwortenLöschen

 
Design by Mira Dilemma.