[Rezension] Molly McAdams - Taking Chances. Im Herzen bei dir

9 Kommentare | Hinterlasse ein Kommentar

Titel: Taking Chances. Im Herzen bei dir
Autor: Molly McAdams
Original: Taking Chances
Übersetzung: Justine Kapeller
Teil einer Reihe: /
Format: Taschenbuch
Seitenzahl: 480
Erscheinungstag: 11. Januar 2016
Preis: 9,99€
Kindle Edition: 7,99€
http://www.mira-taschenbuch.de/

Harper wächst unter dem strengen Regiment ihres Marine-Dads auf. Sie zählt die Tage, bis sie aufs College gehen kann, um endlich die Dinge zu erleben, von denen sie bislang nur gehört hat: Flirten, Daten, Küssen. Gleich auf der ersten Party trifft sie Chase, der all das ist, was ihr Vater hasst: sexy, wild, verwegen. Nur mühsam widersteht Harper seinem Bad-Boy-Charme. Obwohl sie sich kurz darauf in seinen attraktiven Mitbewohner Brandon verliebt, scheint ihr Körper jedes Mal vor Verlangen zu vibrieren, sobald Chase in der Nähe ist. Sie ist überglücklich mit Brandon, aber auch ihre Gefühle für Chase werden immer stärker. Ein unvergessliches Wochenende lang gibt sie der Versuchung nach – und plötzlich ist nichts mehr, wie es war … Quelle

Mit dem Cover kann ich mich nicht so richtig anfreunden. Die Konturen der Personen sind abgehackt und sehen unecht aus. Den Beschreibungen aus dem Buch ähneln die Personen ziemlich gut. Wenn man das Cover betrachtet kann man schon ahnen um was für eine Geschichte es sich handelt.

Warum wollte ich das Buch lesen?
Ich hatte erst Anfang des Jahres ein Buch von Molly McAdams gelesen, was mir recht gut gefallen hatte. Ihr Schreibstil konnte mich begeistern und ich wollte gern mehr von der Autorin lesen. Also griff ich zu diesem Buch, denn der Klappentext klang sehr interessant und vielversprechend.

Ich habe mich sehr auf dieses Buch gefreut. Ich liebe Bad Boys und auch Tattoos, welche man schon auf dem Cover sehen kann. Ich kann zu solchen Geschichten einfach nicht nein sagen. Das Buch begann sehr vielversprechend. Man lernt die junge Harper kennen, welche sich von ihrem Vater loseist und ihr eigenes Leben beginnt. Sie zieht so weit weg wie möglich um aufs College zu gehen und ihrer Vergangenheit zu entkommen. So weit so gut. Harper ist zu Anfang sehr schüchtern und zurückgezogen. Doch alle Männer fliegen auf sie. Schon komisch, denn bisher hatte sie noch nie einen Freund. Und auf einmal rennen ihr alle hinterher als wäre sie Freiwild. Na ja gut. Um es kurz zu machen: Ich mochte Harper überhaupt nicht. Sie hat Dinge getan, Entscheidungen getroffen die mich einfach nur wahnsinnig aggressiv gemacht haben. Wer das Buch gelesen hat kann verstehen was ich meine. Eine Protagonistin die ich immer wieder schlagen wollte, so kann man meine Beziehung zu Harper am besten beschreiben.

Auf dem College lernt sie ihre Mitbewohnerin Bree kennen. Ich mochte sie eigentlich ganz gerne, sie war etwas ausgeflippt und sagen wir mal ein leichtes Mädchen. Sie lebt ihr Leben und genießt jeden Moment. Ob sie eine gute Freundin ist kann ich gar nicht so genau sagen. Einerseits hat sie eine liebevolle Seite die ich sehr mochte, andererseits kann sie auch ein richtiges Miststück sein.

Dann endlich ein Charakter der mich sofort begeistert hat und den ich geliebt habe. Die Rede ist von Mr. Bad Boy Chase. Der mit den vielen Tattoos und tollem Körper. Chase mochte ich von Anfang an sehr gerne und ich war gleich auf seiner Seite. Seine Sprüche ließen mich schmunzeln und schmachten während ich seine Worte verschlang. Ja eindeutig Team Chase.

Und dann kam Brandon, der knallharte kurzgeschorene Kämpfer mit dem stahlharten Körper und einem Hirn aus Matsch. Ich muss es leider so krass sagen, aber Brandon war für mich eine absolut hohle Birne. Ich mochte ihn zu keinem Zeitpunkt, nicht mal ein bisschen. Er war mir unsympathisch und ging mir eigentlich durchweg auf die Nerven. Mehr möchte ich an dieser Stelle auch nicht zu ihm sagen.

Nachdem die Charaktere nicht so toll sind, außer natürlich Chase, konnte auch der Inhalt mich nicht von den Socken hauen. Der Anfang war gut, doch dann wurde alles immer seltsamer und unglaubwürdiger. Und dann kam DIE Wendung und ich dachte: Nein, das kann doch jetzt nicht sein!!! Wieso tut die liebe Molly das ihren Lesern an? Ab da wollte ich das Buch am liebsten abbrechen. Das Lesen wurde zur reinen Folter und ich hatte wirklich keine Ambitionen mehr der Geschichte noch zu folgen. Mit jedem Wort regte ich mich mehr auf und mein Puls stieg stetig in die Höhe, aber nicht vor lauter Glück. Jeder zweite Satz war "Ich liebe dich". Wie soll man sowas dann noch ernst nehmen? Diese Worte sind etwas besonderes aber nicht in dieser Geschichte.

Ich könnte mich jetzt noch stundenlang über dieses Buch aufregen, aber das würde den Rahmen sprengen. Ich möchte auch niemanden spoilern und kann abschließend nur sagen, dass mir das Buch leider nicht gefallen hat. Ich hoffe sehr das mir die nächste Geschichte von Molly wieder mehr zusagen wird.

"Taking Chances" ist ein Buch, welches man getrost auslassen kann. Ich kann es nicht weiterempfehlen, da die Story so unwirklich an den Harren herbeigezogen wirkt, dass das Lesen keinen Spaß macht.








Kommentare:

  1. *lacht* Mit dem Hirn aus Matsch. *lacht* Das kann ich zu hundert Prozent so unterschreiben. Wie ich schon in meiner Rezi schrieb, jeder andere hätte einfach weiter gemacht mit seinem Leben, aber nicht Brandon. *lacht*
    Ja was soll ich jetzt noch großartig dazu sagen? Außer vielleicht, dass du zu viele Sterne vergeben hast. *hust* :D Nein, Spaß beiseite. Auch wenn ich die Leser mit der "Der Anfang war gut"-einstellung leider nicht verstehen kann. Ich nehm es einfach mal so hin, dass es auch Menschen gibt, denen etwas an diesem Buch gefallen hat. Bei mir beschränkt sich das leider auf die ersten 10 Seiten ... oder weniger. Dann war es einfach vorbei. Aber du kennst meine Einstellung. Wärst du nicht gewesen... ich hätte es abgebrochen und gegen die Wand geschmissen. :D
    Eine tolle Rezension, Liebes! ♥

    Drück dich! :-*
    Katja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Juhu Süße ^^

      Jaja lach du nur :-p Aber Hirn aus Matsch trifft es nun mal auf den Punkt :-p
      Die 2 Sterne sind nur für Chase <3 Beim Rest müsste ich sogar Minussterne vergeben ^^ Blödes Wort xD
      Hach ja gut das ich da war sonst hättest du dieses grandiose Buch nicht zu Ende gelesen *wegschmeiß vor lachen*

      *drück dich*

      Löschen
  2. Ich glaube wir können uns alle bei dem "Hirn aus Matsch" anschliessen. :D Ich bin auch definitiv Team Chase gewesen und war nach "Der Wendung" so dermassen von dem Buch und den ständigen Liebesbekundungen genervt, dass ich auch kurz davor war das Buch gegen die Wand zu pfeffern. Und ich habe ehrlich gehofft, dass das Buch einen übernatürlichen Touch bekommt und Brandon endlich von der Bildfläche verschwindet... :D
    Hach ja, über dieses Buch könnte ich mich stundenlang aufregen!!
    Alles Liebe
    Henny von Bellezza-Ribelle

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Henny =)

      Also bei Brandon fehlen mir echt die Worte und bei Harper sowieso. Ich werde echt richtig aggressiv wenn ich schon daran denke ^^ Das Buch war nicht gut für mich :-p
      Aber schön das es nicht nur mir so ging =)

      Liebe Grüße
      Sunny

      Löschen
  3. Hallöchen =)

    Ich hab ja kürzlich "Love & Lies I" (wie du) der Autorin gelesen und bin gerade bei Band zwei. Das ist doch wohl die gleiche Autorin oder täusche ich mich da??? Kann das gar nicht nachvollziehen ^^. Das Buch fliegt auf jeden Fall von meiner to-Read Liste, obwohl ich zugeben muss, dass ich nun echt neugierig darauf bin, ob es wirklich so wenige Sterne wert ist =)

    LG
    Anja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Anja =)

      Ja das ist die gleiche Autorin ^^ Ich hatte auch erst Love & Lies gelesen und dachte mir aufgrund dessen, dass ich Taking Chances unbedingt lesen muss. Und dann diese Enttäuschung ... ich komm immer noch nicht drüber hinweg und es hat sich wohl ewig in mein Hirn gebrannt ^^

      Liebe Grüße
      Sunny

      Löschen
  4. Huhu,

    ich glaube es gibt kaum gute Meinungen zu diesem Buch ;)
    Aber ich kann dich wirklich verstehe - ich dachte auch immer was soll das jetzt bitte wieder und konnte oft nur den Kopf schütteln...

    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Nadine =)

      Ja viele positive Meinungen habe ich bisher auch noch nicht gesehen ^^ Ich würde sagen die Geschichte war ein Griff ins Klo und ich hoffe sehr das die zukünftigen Bücher besser werden =)

      Liebe Grüße
      Sunny

      Löschen
  5. Hi Liebes,

    ich bin so froh dass ich es nicht gelesen habe und andererseits ist es aber auch schade, dass es nicht gut ist. Love & Lies ist soooo super, da kann man sich nicht vorstellen, dass dieses Werk nicht annähernd so toll ist...
    Echt schade.

    Ich wünsche dir einen tollen Tag :-*

    Glg *drück dich*
    Micha

    PS: Ich lasse dir einen Tag da <3 http://michasbuechertraeume.blogspot.de/2016/03/getaggt-liebster-award.html

    AntwortenLöschen

 
Design by Mira Dilemma.