[Rezension] Rebecca Wild - North & Rae. Sommerkälte (Band 2)

1 Kommentare | Hinterlasse ein Kommentar

Titel: North & Rae. Sommerkälte
Autor: Rebecca Wild
Original: North & Rae. Sommerkälte
Übersetzung: /
Teil einer Reihe: 2/2
Format: Ebook
Seitenzahl: 198
Preis: /
Kindle Edition: 3,99€
http://www.carlsen.de/impress

**Märchenhaft romantisch…**

Die Hochzeit zwischen dem Winterprinzen und der Sommerprinzessin soll den Königreichen endlich den lang ersehnten Frieden bringen. Doch das Bündnis wird im letzten Moment verhindert und Frost und Kälte legen sich über das einstige Reich ewiger Wärme. Aber nicht nur Sommer schwebt in Gefahr, auch der Herbstwald droht zu sterben und mit ihm all seine Magie. Inzwischen sucht Rae noch immer nach einer Möglichkeit, den Zauber zu brechen, der North außerhalb des Waldes an die Gestalt einer Eule bindet. North, den Jungen mit Augen so kalt wie der Winter selbst, der Raes Herz aus dem Takt bringt und ohne den sie nie wieder sein will. Aber was geschieht, wenn alle Magie stirbt? Quelle

Auch das Cover zum zweiten Band gefällt mir sehr gut. Dieses Mal sehen wir das Sommermädchen Rae, doch auch hier sind Eiskristalle auf dem Bild zu sehen. Die Farben sind sehr hell und man kann die Kälte förmlich spüren.

Warum wollte ich das Buch lesen?
Nachdem ich Band eins förmlich verschlungen habe und absolut begeistert von der Geschichte war musste ich wissen wie es weitergeht. Es waren noch einige Fragen offen und ich wollte unbedingt wieder in die magische Welt entfliehen.

Geschrieben ist das Buch wieder zum größten Teil aus Sicht von Rae. Der Leser begleitet sie auf ein neues Abenteuer, welches dieses Mal in Sommer stattfindet.

Im Gegenzug zum ersten Band ist Rae in diesem Teil keinesfalls mehr egoistisch. Sie sorgt sich um ihre Mitmenschen und zeigt wieder sehr viel Mut. Auch wenn eine Situation aussichtslos wirkt gibt sie die Hoffnung nicht auf und versucht immer eine Lösung zu finden. Ich mochte sie sehr gerne und finde das sie sich richtig toll entwickelt hat.

Auch North konnte mich wieder überzeugen und ich fand ihn wieder hinreißend. Ich fand es toll wie er immer wieder versuchte Rae zu beschützen auch wenn es ihm selbst nicht gut ging und er am Ende seiner Kräfte war. Er sorgt sich immer um sie und man merkt wie viel sie ihm bedeutet. Dabei wirkt es nicht kitschig und überzogen.

In diesem Teil lernen wir den Bruder von Rae kennen, Luca. Ich fand ihn nicht sonderlich sympathisch. Im Gegenteil, er ging mir ganz schon auf die Nerven und forderte meine Geduld ganz schön heraus.

Auch dieser Teil konnte mich wieder vollkommen fesseln und zog mich in seinen Bann. Ich liebe den Schreibstil der Autorin und die Magie des Herbstwaldes, welchen ich mit jedem Wort gespürt habe. Ich war gefangen in der Geschichte und fühlte mich mittendrin. Am liebsten wäre ich nie daraus entflohen.

Das Ende ist für mich kein richtiger Abschluss der Dilogie. Irgendwie habe ich das Gefühl da kommt noch was. Ihr werdet es verstehen wenn ihr das Ende gelesen habt. Ich bin gespannt ob die Autorin noch einen dritten Band herausbringen wird. Ich hätte auf jeden Fall nichts dagegen.

Auch "Sommerkälte" konnte mich komplett überzeugen. Bis auf einen nervigen Charakter, fand ich die restlichen toll augearbeitet und sehr authentisch. Eine märchenhafte Geschichte voller Magie und Liebe.


Infos zur Autorin:

Rebecca Wild wurde am 21. Juni 1991 in Salzburg geboren, verbrachte jedoch einen Teil ihrer Kindheit in München. Schon früh zeigte sich ihre kreative Seite. So hat sie sich dem Zeichnen und dem Schreiben zugewandt und den Kern der Mathematik nie ganz verstanden. Heute lebt sie wieder in Salzburg, hat dort ihr Studium MultiMediaArt abgeschlossen und widmet sich dem Niederschreiben und Ausformulieren ihrer Tagträume. Quelle

Übersicht der Reihe:

1. Band: Winteraugen *** Rezension ***
2. Band: Sommerkälte





 

1 Kommentar:

  1. Hi Liebes,

    ich finde das Cover wunderschön und werde die Reihe mal im Auge behalten & lesen wenn ich mal Luft hab ^^'
    Danke für die schöne Rezi :-*

    Glg <3
    Micha

    AntwortenLöschen

 
Design by Mira Dilemma.