[Rezension] Tara Riedman - Schnee sei Dank

1 Kommentare | Hinterlasse ein Kommentar

Titel: Schnee sei Dank
Autor: Tara Riedman
Original: Schnee sei Dank
Übersetzung: /
Teil einer Reihe: /
Format: Taschenbuch
Seitenzahl: 256
Preis: 9,99€
Kindle Edition: 4,99€
http://www.tarariedman.de/

Wer will schon freiwillig in einem einsamen Dorf festsitzen – und das kurz vor Weihnachten. Es sind nur noch vier Tage bis Heiligabend, als Nelly mit dem Zug ungewollt in einem kleinen Ort bei Stuttgart strandet. Der wortkarge Bauer Mick ist alles andere als begeistert von dem unerwarteten Besuch der karrierebewussten jungen Ärztin, und auch Nelly kann sich kaum mit der launischen Art des Landwirts anfreunden. Zumal er ihr nicht nur schwer auf die Nerven, sondern Stück für Stück mitten ins Herz geht. Quelle
Das Cover ist weihnachtlich gestaltet und gefällt mir in seinen bauntönen sehr gut. Der Weihnachtsschmuck ist farbig gestaltet und es rieseln Herzchen vom Himmel. Es passt perfekt zur Geschichte.

Warum wollte ich das Buch lesen?
Durch die Autorin bin ich auf das Buch aufmerksam geworden und ich hatte Lust auf eine schöne weihnachtliche Geschichte mit einem Happy End. Und wenn wir hier schon keinen Schnee haben wollte ich wenigstens in Gedanken etwas davon abhaben.

Der Einstieg in das Buch fiel mir sehr leicht und man lernt zunächst die Protagonitsin Nelly kennen.

Nelly ist Ärztin und achtundzwanzig Jahre jung. Sie ist eine sympathische junge Frau die es liebt Menschen zu helfen. Dabei ist sie auch ein sehr familiärer Mensch auch wenn die Zeit dafür meist zu kurz kommt.Ich mochte sie sehr gern und sie wirkte sehr authentisch.

Mick ist der Retter in der Not und nimmt Nelly bei sich auf. Zunächst ist er sehr freundlich und zuvorkommend ihr gegenüber, doch dann hat er plötzlich immer wieder Stimmungsschwankungen und benimmt sich wie der letzte Depp. Mich als Leser hat das natürlich neugierig gemacht und ich wollte wissen wieso er sich so verhält. Auch ihn mochte ich sehr, doch er war für mich kein Charakter bei dem mein Herz höher schlägt. Dieses Mal habe ich mich leider nicht in den Buchcharakter verliebt, aber das muss ja auch nicht jedes Mal sein.

Die Familie von Mick hat mir richtig gut gefallen. Ob nun der mürrische Vater, die gutmütige Mutter oder die quirlige Schwester mit der vorlauten Tochter. Sie alle haben mein Herz berührt und haben mir das Gefühl einer tollen Familie vermittelt. Ich wollte am liebsten mit ihnen am Tisch sitzen und die Weihnachtszeit auf dem Bauernhof genießen. Leckeres Essen, Schnee über Schnee und ganz viel Gefühl.

Der Schreibstil ist fließend und toll zu lesen. Es ist mein erstes Buch von Tara und ich kann nach dem Lesen sagen, dass ich den Stil der Autorin sehr mag. In den Worten steckt viel Gefühl und Wärme und ganz viel Liebe zum Detail. Die Kapitel haben eine schöne Länge und das Buch liest sich sehr schnell weg.

Die Atmosphäre im Buch ist winterlich und hat mich etwas über die Sache hinweggetröstet das es bei uns wohl wieder keinen Schnee zu Weihnachten geben wird. Auf dem verschneiten Bauernhof gibt es mehr als genug Schnee und ich bin froh über den kurzen Besuch.

Für mich ist dieses Buch perfekt zur Weihnachtszeit und kalten Abenden mit einer Tasse Tee oder Kakao. Ich konnte für kurze Zeit in eine verschneite Landschaft entfliehen und den Winterzauber in vollen Zügen genießen.

"Schnee sei Dank" ist ein tolles Buch für die Weihnachts- und Wintezeit, was mir sehr gefallen hat. Die Charaktere sind authentisch und liebenswert und das Setting ist einfach nur traumhaft. Wer Schnee und Weihnachten liebt sollte dieses Buch auf jeden Fall lesen.


Infos zur Autorin:

Tara Riedman wurde 1974 in Düsseldorf geboren. Früher wollte sie Ärztin für Pferde, Mäuse, Marienkäfer und Regenwürmer werden, Kriminalpolizistin, Primaballerina, Hubschrauberpilotin (aufgrund ihrer ausgeprägten Höhenangst wohl keine besonders gute Idee) oder Romanautorin.

Dabei herausgekommen ist letztendlich zwar eine Karriere im Projektmanagement eines Großunternehmens, ihre Leidenschaft fürs Schreiben hat sie aber trotzdem nie ganz aufgegeben. Der Wunsch, ihre Geschichten nicht nur in der Schublade versauern zu lassen, sondern anderen Menschen damit etwas Freude und Ablenkung vom Alltag zu verschaffen, wurde im Laufe der Jahre immer stärker. Und wie heißt es so schön: Besser spät als nie - manchmal werden Kindheitsträume eben doch wahr. Quelle

*** Ich bedanke mich von Herzen bei Tara und Books on Demand für das zur Verfügung gestellte Rezensionsexemplar ***

1 Kommentar:

  1. Das Cover ist auf jeden Fall richtig schön <3 Manchmal braucht man einfach so ein schönes Buch fürs Herz! Ich merke es mir für den nächsten Winter, wenn der SuB hoffentlich etwas ausgedünnt ist ;)

    AntwortenLöschen

 
Design by Mira Dilemma.