[Rezension] Chelsea Fine - Broken. Gefährliche Liebe

1 Kommentare | Hinterlasse ein Kommentar

Titel: Broken. Gefährliche Liebe
Autor: Chelsea Fine
Original: Best Kind of Broken (Finding Fate)
Übersetzung: Babette Schröder
Teil einer Reihe: 1/3
Format: Taschenbuch
Seitenzahl: 320
Preis: 8,99€
Kindle Edition: 7,99€
http://www.randomhouse.de/blanvalet/
Heiße Leidenschaft, dunkle Geheimnisse - und die ganz große Liebe
Die Semesterferien stellen Pixie Marshall gleich vor zwei Herausforderungen: Sie braucht Geld, und sie braucht eine Bleibe. Ein Job in einem Bed & Breakfast scheint die Lösung ihrer Probleme zu sein. Doch Pixie hat nicht geahnt, dass ihr Zimmernachbar ausgerechnet Levi Andrews sein würde. Der extrem heiß ist. Und den Pixie am liebsten nie wieder sehen würde ... Denn ein Jahr zuvor waren sie dabei, sich ineinander zu verlieben – bis eine schreckliche Nacht alles veränderte. Doch Levi jetzt aus dem Weg zu gehen stellt sich als unmöglich heraus. Was ihn allerdings nicht zu stören scheint … Quelle
Ich muss ehrlich sagen das ich von dem deutschen Cover überhaupt nicht angetan bin. Zu sehen sind nur die Körper von Pixie und Levi, ohne Kopf und Gesicht. Und was mir sofort ins Auge gesprungen ist, war der behaarte Arm von Levi. Ich musste mich sehr anstrengen dieses Bild während des Lesens aus meinem Kopf zu bekommen. Irgendwie wirkt es so aufgesetzt und passt überhaupt nicht zu dem Rest. Ein bisschen weniger hätte es da auch getan.

Warum wollte ich das Buch lesen?
Das Buch war ein Spontankauf in der örtlichen Buchhandlung. Ich hatte dieses Buch aber vorher bereits bei einer Bloggerin gesehen und der Klappentext hat mich sehr angesprochen. Ich habe mich auf eine lockere Liebesgeschichte gefreut, die nicht allzu anspruchsvoll ist.
Geschrieben ist die Geschichte abwechselnd aus Sicht von Pixie und Levi. Somit bekommt der Leser einen tollen Einblick in die Gefühls- und Gedankenwelt der beiden Protagonisten.
Pixie ist ein liebenswürdiges Mädchen und nicht auf den Mund gefallen. Nach und nach merkt man was sie alles in ihrem kurzen Leben schon durchmachen musste und das ging bei mir mitten ins Herz. Ich war gerührt von ihrer Geschichte und fühlte mit ihr. Trotzdem versucht sie das Beste aus ihrem Leben zu machen und sich nicht unterkriegen zu lassen. Sie ist eine starke Persönlichkeit mit tollem Humor der mich oft zum Lachen gebracht hat.
Levi berührt mich erneut, nur das sein Unterarm diesmal meine Brust streift und mein Körper sofort ausflippt, als wäre ich ein liebeshungriger Teenager, und das Vibrieren läuft in meinem Bauch nach unten, und der Herd wird heißer, und mein Atem wird flach, und plötzlich ist Paprika das erotischste Gemüse der Welt.
Willkommen im Hotel "Spitze Weiber": Zuhause Bartstoppelkäses und des sinnlichen Gemüses.
Zitat Seite 27
Levi hat mir als Charakter auch ziemlich gut gefallen, auch wenn ich manchmal nicht so recht schlau aus ihm geworden bin. Aber das klärt sich alles im Laufe der Geschichte auf und ich konnte sein Handeln besser verstehen. Natürlich verkörpert er den Protagonisten mit großem Sexappeal und er wirkt unerreichbar. Das macht ihn verdammt anziehend und begehrenswert.
Pixie wohnt erst seit zwölf Tagen hier und schon möchte ich mich mit einem Löffel erstechen. Nicht, weil sie dauernd die Sicherung herausfliegen lässt - obwohl dieser wiederkehrende Streich sicher Grund genug wäre -, sondern weil ich mich Pixie gegenüber nicht normal verhalten kann.
Zitat Seite 13
Im Grunde ist die Idee nichts Neues und man hat das alles schon irgendwann irgendwo mal gelesen. Doch das störte mich keinesfalls, denn in diesem Genre wird man immer wieder auf Parallelen treffen. Die Umsetzung und der Schreibstil haben dieses Buch zu einem tollen Leseerlebnis für mich gemacht.

Es war toll nach und nach etwas über die Vergangenheit der Protagonisten zu erfahren auch wenn mich die Autorin regelmäßig in den Wahnsinn getrieben hat. Immer wenn die Beiden kurz davor waren zueinander zu finden und man das Knistern förmlich spüren konnte kam wieder was dazwischen. Das hat mich wirklich verrückt gemacht, aber das hielt auch die Spannung aufrecht.

Ich kann an dieser Geschichte absolut nichts kritisieren. Es ist alles stimmig und es hat mir große Freude bereitet das Buch zu lesen. Da es eine in sich abgeschlossene Geschichte ist gab es am Ende auch keinen miesen Cliffhanger.


"Broken" ist eine lockerleichte Liebesgeschichte die mitten ins Herz trifft. Die Charaktere sind toll und ich musste über den Humor von Pixie sehr oft lachen. Ich werde definitiv weiterlesen, auch wenn es dann um andere Charaktere geht.


Infos zur Autorin:

Chelsea Fine lebt mit ihrem Mann und ihren beiden Kindern in Phoenix, USA. Sie verbringt möglichst viel Zeit damit zu schreiben und zu malen, um möglichst wenig ungeliebte Hausarbeit erledigen zu müssen. Dafür liebt sie Superhelden, Kaffee und verrückte Socken. Quelle

1 Kommentar:

  1. BIN SCHON DA! *lacht*
    Na du und der behaarte Arm. :D Ihr werdet keine Freunde was? :P
    Super schöne Rezension Liebes, gefällt mir sehr und wieder einmal total auf den Punkt gebracht. *.* Ich freu mich wirklich, dass dir das Buch so gut gefallen hat und beim Punkt mit dem "wahnsinnig machen" stimme ich dir voll zu. *lacht*
    Vielleicht lesen wir ja zusammen weiter.*starrrrrrrrrrrrrrrr* :P

    Drück dich! :-*
    Katja

    AntwortenLöschen

 
Design by Mira Dilemma.