[Rezension] A.L. Kahnau - Blut wie die Liebe

3 Kommentare | Hinterlasse ein Kommentar
Titel: Blut wie die Liebe
Autor: A.L. Kahnau
Übersetzung: /
Original: Blut wie die Liebe
Teil einer Reihe: 1/2
Format: Taschenbuch
Seitenzahl: 208
Preis: 8,95€
Kindle Edition: 0,99€
Verlag: Indie


Blut ist dicker als Wasser, heißt es. Luisa kann dem so nicht zustimmen. Nachdem sich die Familie von ihr und ihrer Mutter abgewendet hat, pendeln die beiden durch ganz Deutschland. Daher weiß Luisa bei ihrem Umzug nach Kreuztal schon, dass sie in dieser kleinen Stadt nicht lange bleiben wird. Umso überraschter ist sie, als sie hier Yasin kennen lernt, in dessen Familie sie das erste Mal Anschluss und Geborgenheit findet. Es könnte alles so einfach sein, wären da nicht noch Justus, der Luisas Welt komplett auf den Kopf stellt und ein Geheimnis, das von so großer Bedeutung für sie ist. Quelle


Auf dem Cover sehen wir Luisa mit einem kleinen Koffer. Dies schildert sehr schön die Lebensumstände von Luisa und ihrer Mutter. Mir gefällt das Cover, denn es passt prima zu der Geschichte.

Warum wollte ich es lesen?
Zum einen habe ich eine sehr nette Anfrage von der lieben Lena bekommen ob ich ihr Buch lesen möchte. Als ich mir dann Cover und Klappentext näher angesehen habe wurde mein Interesse geweckt und ich wollte die Geschichte lesen. Außerdem wollte ich natürlich wissen von welchem Geheimnis im Klappentext die Rede ist.

Die komplette Geschichte ist aus Luisas Sicht geschrieben. So erhält der Leser einen Einblick in ihre tiefsten Gedanken und Gefühle.

Luisa ist ein sehr nettes und sympathisches Mädchen. Aber sie hat es keinesfalls leicht. Ihren Vater kennt sie nicht und ihre Mutter hält es nie lange an einem Ort. Somit ziehen sie sehr oft um und Luisa hat keine Freunde. Ich fragte mich oft während des Lesens wie man seinem Kind nur so etwas antun kann. Auch hatte ich nicht wirklich das Gefühl das ihre Mutter sie wirklich liebt. Sie ist nicht sehr interessiert am Leben ihrer Tochter und zieht des Nachts lieber um die Häuser. Luisa muss somit stark sein und schon früh lernen für sich selbst zu sorgen.

In diesem Buch werden viele Themenbereiche behandelt. Zum einen geht es um die erste große Liebe mit all ihren schönen und schlechten Seiten. Ich denke das sich jeder in diese Thematik hineinfühlen kann.

Ein weiteres sehr wichtiges Thema ist das Mobbing. Luisa hat es keinesfalls leicht in ihrer neuen Schule und stößt dort auf viele unliebsame Begegnungen. Mir tat sie furchtbar leid, doch ich finde sie hat sich dem ganzen toll widersetzen können.

Auch geht es um Gewalt, sei es eine Rauferei zwischen den Teenagern oder hinsichtlich sexuellen Übergriffs. Und natürlich auch bezüglich auf Ausländer gibt es in dem Buch heikle Situationen.

Ich finde es sehr mutig von der Autorin das sie sich an all diese Themen heranwagt und ich finde sie hat dies toll umgesetzt. Ihre Charaktere sind glaubwürdig und authentisch gestaltet und wachsen einem sofort ans Herz. Außer natürlich die nicht so netten.

Am allerbesten hat mir Opa Schmidt gefallen. Da er ein waschechter Sauerländer ist hat die Autorin ihn auch im Buch mit diesem Dialekt sprechen lassen. Manchmal musste ich mich echt anstrengen um entziffern zu können was er denn jetzt eigentlich sagen will. Doch das hat mich keinesfalls gestört und es hat einen gewissen Pepp in die Geschichte gebracht. Ich denke jeder würde sich so einen Opa wünschen.

Der Schreibstil von Lena ist flüssig und leicht verständlich. Man kommt schnell durch die Seiten und ich fühlte mich durchweg unterhalten. Es war nie langweilig und mit der Auflösung am Ende hätte ich nie im Leben gerechnet. Ich war schon  ein bisschen schockiert und bin sehr gespannt wie es da wohl weiter gehen wird.

Eine rundum tolle Geschichte die ans Herz geht und mich oft zum Lachen gebracht hat. Für mich steht fest: Ich möchte definitiv mehr von der Autorin lesen.

"Blut wie die Liebe" ist ein toller Jugendroman mit ganz viel Herz und Humor. Aber auch ernste Themen werden hier in den Vordergrund gerückt was mir sehr gut gefallen hat. Nun warte ich gespannt auf die Fortsetzung.


*** Ich bedanke mich recht herzlich bei der lieben Lena für das zur Verfügung gestellte Rezensionsexemplar ***

Kommentare:

  1. Unnnnnd da bin ich auch schon wieder. :D
    Zu dem Cover sag ich an dieser Stelle nichts... aber ich bin ja auch derbe verwöhnt. :D
    Eine schöne Rezension Liebes. Ich bekomm nur nicht ganz in den Kopf wie es um solch ernste Themen wie Gewalt, Mobbing etc. drehen kann und trotzdem ein ganz humorvolles Buch ist. o.O Ich glaube dazu müsste ich es lesen. :)
    Ich find es gut, dass der Klappentext fast nichtssagend ist und das Buch dennoch von der Thematik so vielseitig. :)

    Drück dich! :-*
    Katja

    AntwortenLöschen
  2. Ich bin auch wieder da *Dank meiner tollen, neuen Samsung Tastatur fürs Tablet :D* und hab ja schon druf gewartet, was du zu diesem Indielein sagen wirst. Klingt doch irgendwie wie für mich geschaffen, oder? Hab ich damals das ebook gekauft? Glaube ja, weil eine gewisse Person *hust* Sunny *hust* mich dazu überredet hatte. ^^ Wieso nur 4? *Du klangst so restlos begeistert* und das mit dem umziehen kenne ich selbst nur zu gut. *seufz* Die Prota schreit förmlich nach mir mit ihrem Leben. Und deine tollen Wörter darüber verführen einen ja nur zum selbst lesen. *Du es einfach druf haben!!*

    Und abbbbbbbbbbbbb in den nächsten Post. x3 WELCOME BACK LIEBES!!!

    *drück und knuddle und beglitzere dich*
    JACK

    AntwortenLöschen
  3. Hi Liebes,

    deine Rezension hört sich toll an und ich freue mich dass es dir gefallen hat <3 Für mich ist das Buch nichts :) Macht ja aber auch nichts, es warten eh viel zu viele um gelesen zu werden ^^

    Glg <3
    Micha

    AntwortenLöschen

 
Design by Mira Dilemma.