[Rezension] Virgina Bergin - Rain. Das tödliche Element

5 Kommentare | Hinterlasse ein Kommentar
Titel: Rain. Das tödliche Element
Autor: Virginia Bergin
Original: The Rain. Just one drop will kill you
Teil einer Reihe: 1/3
Format: Hardcover mit Schutzumschlag
Seitenanzahl: 416
Preis: 16,99€
Kindle Edition: 14,99€
Verlag: FISCHER KJB



MIT DEM REGEN KOMMT DER TOD …

Atemberaubender Nervenkitzel – Der neue Bestseller aus England

Samstag, Partyabend. Ruby und ihre Freunde feiern ausgelassen bis in die Nacht. Was keiner ahnt: Es wird das letzte Mal sein. Ruby wird ihre Freunde niemals wiedersehen. Und sie wird auch Caspar zum ersten und letzten Mal geküsst haben. Denn in dieser Nacht kommt der giftige Regen, der ein tödliches Virus bringt. Die Menschheit rast ihrem Untergang entgegen. Wer nicht gleich stirbt, kämpft mit allen Mitteln ums Überleben. Freunde werden zu Feinden, Kinder zu Waisen, Nachbarn zu Gesetzesbrechern. Auch Ruby ist von einem Tag auf den anderen völlig auf sich allein gestellt. Inmitten von Tod, Chaos und Angst macht sie sich verzweifelt auf die Suche nach überlebenden Verwandten. Doch es gibt auch Hoffnung. Ruby erhält ein Lebenszeichen ihres totgeglaubten Vaters … Quelle



Das Cover finde gefällt mir eigentlich richtig gut. Ein Mädchen, höchstwahrscheinlich Ruby, läuft eine einsame Straße entlang. Weit und breit sieht man nichts. Außer ein paar Hunde und Vögel in der Ferne. Was es damit auf sich hat erfährt man im Laufe der Geschichte
 
Warum wollte ich das Buch lesen? 
Der Klappentext hat es mir einfach angetan. Ich fand die Idee eines giftigen Regens wahnsinnig spannend und hatte in der Richtung auch noch nichts gelesen. Das Cover hat mich auch total angesprochen und ich hatte mir eine sehr gute Dystopie vorgestellt.

Geschrieben ist das Ganze aus Sicht von Ruby
Ruby ist ein sehr schwieriger Charakter und ich konnte nicht wirklich viel mit ihr anfangen. Ehrlich gesagt: Sie ging mir wahnsinnig auf die Nerven. Ich meine wie kann man in einer lebensbedrohlichen Situation bitte daran denken das die Haare fettig sind und das Make Up nicht sitzt??? Mit solchen Gedanken hat sie mich echt in den Wahnsinn getrieben und ich hätte sie manchmal gern erwürgt.

Auch die anderen Charaktere im Buch konnten mich nicht gerade begeistern. Dafür wurden sie zu blass dargestellt.
Ich hatte noch nie eine Leiche gesehen, und ich wollte auch keine sehen. Es war furchtbar … und der Vorhang genügte nicht: Ich schloss zehntausend Türen in meinem Kopf, und selbst dann war ich es noch nicht los. Seite 61
Mit dem Schreibstil kam ich leider gar nicht zurecht. Es ist sehr teenihaft geschrieben und Schimpfwörter werden mit drei gezeichneten Schmetterlingen dargestellt. So kann man sich zusammenreimen was derjenige in diesem Moment sagt. Das fand ich schon recht seltsam und es hat meinen Lesefluss extrem gestört. Jedes Mal überlegte ich ob wirklich das Wort gesagt wurde was ich gerade gedacht habe. Manchmal gab es gleich mehrere Schmetterlinge in einem Satz und ich fühlte mich leicht überfordert. Ging der Sinn des Satzes doch vollkommen verloren.

Des weiteren hat Ruby es mir wirklich nicht leicht gemacht. Über der Menschheit schwebt ein giftiger Regen, jeder der mit ihm in Berührung kommt stirbt. Leitungswasser kann nicht mehr getrunken werden und man kann nicht mehr zwischen Freund und Feind unterscheiden. Freunde und Familie sterben und man ist allein. Und was macht Ruby? Geht sich erst mal Schminke kaufen für die sie ja vorher kein Geld gehabt hätte. Aber nun kann sie sich ja alles nehmen was sie will. Total logisch. Würde ja jeder machen. Essen und Trinken werden einfach total überbewertet. Solche für mich unlogischen Stellen gab es leider zuhauf in dem Buch. Und das hat mich wirklich frustriert.

Die Idee die hinter dem Buch steckt ist so genial und hat sehr viel Potential. Doch dies wurde für mich einfach nicht gut umgesetzt. Ich finde es wirklich sehr schade das die Story mit diesem Schreibstil so zerstört wurde und ich einfach nur froh war als ich auf der letzten Seite angekommen bin.

Auch der Klappentext verrät hier einfach schon zu viel. Man bekommt fast die ganze Geschichte erzählt.

Gut gefallen hat mir die Idee, das Setting und das Cover. Leider überwiegen die negativen Aspekte und ich werde den zweiten Band wohl nicht lesen.


Der Auftakt um die Trilogie konnte mich leider nicht überzeugen. Eine nervige Protagonistin, ein teenihafter Schreibstil und eine geniale Idee deren Potential leider nicht genutzt wurde.


Infos zur Autorin:

Virginia Bergin wuchs in Abingdon in der Grafschaf Oxfordshire, England, auf und studierte zunächst in Oxford Psychologie. Nach Ausflügen in die bildende Kunst und an die Londoner Hochschule für Kunst und Design entdeckte Virginia Bergin das Kreative Schreiben für sich. Seitdem schreibt sie vor allem Drehbücher und lebt heute in Bristol. ›Rain – Das tödliche Element‹ ist ihr erster Roman für junge Leser. Quelle

Infos zur Reihe:

  
  


*** Ich bedanke mich recht herzlich beim Verlag für das zur Verfügung gestellte Rezensionsexemplar ***

Kommentare:

  1. Guten Morgen, Liebes:)

    Oh, das hat dich ja wirklich nicht vom Hocker gehauen... Die Protagonistin war stellenweise ziemlich nervig, fand ich auch. Und auch der Schreibstil bereiteten mir Probleme, doch bei mir überwogen die positiven Dinge dann doch wohl mehr. Schade, dass es dich nicht überzeugen konnte, aber manchmal ist es halt so.

    GLG und schönes Wochenende,
    Claudia <333

    AntwortenLöschen
  2. Schade, der Klappentext klang so vielversprechend. Das Cover spricht mich auch total an. Das Buch rutscht auf meiner Wunschliste aber vorerst lieber etwas nach unten. Das mit dem Schreibstil klingt gar nicht nach meinem Geschmack. Danke für die Rezi!

    Liebe Grüße,
    Lady Moonlight

    AntwortenLöschen
  3. Ohne Worte :D
    Hättest du das Buch doch nur vor mir gelesen und mich gewarnt ;)

    Alles Liebe und ganz tolle Rezension ♥

    AntwortenLöschen
  4. Und da simmer auch schon wieder. :D
    Ja was soll ich dazu noch sagen? ... Und du willst mir das Buch andrehen, nach der vernichtenden Rezi. :D HAHAHAHA... also wirklich. :P
    Schmetterlinge...hach nein wie süß... :D Das haste noch gar nicht erzählt. Das ist schon wieder eine Tatsache, die mich jetzt an dem Buch reizen würde. :D (Ja manchmal bin ich einfach komisch ich weiß. :D)
    Ich find übrigens die Farben vom englischen Cover besser! Ich hasse es wenn sich grün mit rot fast beißt. :D
    Eine schöne Rezi, auch wenn das Buch nicht der Hammer war. :)

    Fühl dich gedrückt! ♥
    Katja

    AntwortenLöschen
  5. Hi Liebes,

    schade, dass das Buch so schlecht abgeschnitten hat. :( Der Klappentext hat sich ja wirklich interessant angehört.

    Glg <3
    Micha

    AntwortenLöschen

 
Design by Mira Dilemma.