[Rezension] Katharina Groth - Centro. In der Tiefe

2 Kommentare | Hinterlasse ein Kommentar

Titel: Centro. In der Tiefe
Autor: Katharina Groth
Teil einer Reihe: 1/3
Format: Taschenbuch
Seitenanzahl: 356
Preis: 9,96€
Kindle Edition: 2,99€
Verlag: Qindie



Das Jahr 2075: Durch ein misslungenes Experiment ist das Überleben auf der Erdoberfläche nicht mehr möglich. Die Strahlung der Sonne hat die Menschheit in die Tiefen verbannt. Die 17-jährige Kay und ihre kleine Schwester leben in der Gesellschaft des Centro. Sie bietet Schutz und Nahrung. Doch der Preis dafür ist hoch. Strenge Gesetze regieren den Alltag in dem modernen Bunker, der von Wissenschaftlern geführt wird. Am Rande der Gesellschaft, versucht Kay das Überleben von sich und ihrer kleinen Schwester zu sichern. Als es zu einem Aufstand kommt, gelingt den Mädchen die Flucht in die Tiefen des Gebirges, doch auf das was sie dort erwartet, waren sie nicht gefasst ... Quelle
Ich liebe dieses Cover! Eigentlich hatte ich mir das Buch als Ebook geholt, doch als ich dann das neue Cover gesehen habe musste ich es einfach als Printausgabe haben. Die unterschriedlichen Brauntöne gefallen mir wahnsinnig gut und auch das Auge passt einfach perfekt. An dem Cover gibt es absolut nichts zu meckern.

Warum wollte ich das Buch lesen?
Ich habe viele begeisterte Meinungen zu dem Buch gehört und gelesen. Ich lese sehr gerne Dystopien die auch etwas düsterer sein können. Als ich dann das Buch genauer unter die Lupe genommen habe wollte ich es unbedingt lesen. War es wirklich so gut wie alle sagten?

Der Einstieg fiel mir sehr leicht und ich lernte zunächst die Centro-Bewohnerin Kay kennen.
Kay ist siebzehn Jahre alt und arbeitet als Erntehelferin. Sie lebt zusammen mit ihrer jüngeren Schwester im Centro. Kay tut alles für ihre Schwester und das hat sie für mich sehr sympathisch gemacht. Sie vertraut dem Centro, bis sich eines Tages alles schlagartig verändert. 
Kay ist eine Protagonostin, mit der ich durchweg gelitten habe. Was sie alles erleben musste war meist grausam, aber es gab auch schöne Momente die mir nahe gingen.

Lydia lernt Kay in der Felsenstadt kennen. Sie ist meine heimliche Lieblingsprotagonistin in diesem Buch. Auch wenn sie nach außen hin hart wirkt, hat sie einen sehr weichen Kern und das machte sie für mich absolut liebenswert. Sie ist eine toughe starke junge Frau mit der ich mich ungern anlegen wollen würde. Ich mag sie sehr gerne und hoffe das sie mir erhalten bleibt.

Die anderen Charaktere haben mir auch sehr gut gefallen und ich hoffe sehr in Band zwei mehr über sie zu erfahren.
Den Einzigen den ich nicht einschätzen konnte war Sim. Einerseits mochte ich ihn überhaupt nicht, aufgrund seiner Verhaltensweise gegenüber Kay. Doch zum Ende hin mochte ich ihn immer mehr und ich bin gespannt was mich im zweiten Teil erwarten wird.

Der Schreibstil von Katharina gefällt mir sehr gut. Es gibt keinerlei Störungen im Lesefluss und man kommt zügig voran. Die Spannung bleibt fortlaufend erhalten und hat mich an den Seiten kleben lassen. 

Oft fragte ich mich, was die Autorin ihren Charakteren nur antut. Sie stürzten von einer Katastrophe in die Nächste und hatten nie Zeit durchzuatmen. Denn schon lauerte eine neue Gefahr in der nächsten Ecke. Die Charaktere taten mir schon oft leid und ich wäre am liebsten ins Buch gehüpft um ihnen beizustehen. Ich bin sehr gespannt ob sich das im nächsten Teil genauso fortsetzen wird. Meine Vermutung lautet: JA!

Die Idee um das Centro finde ich sehr spannend. Und ich finde so weit ist die Idee gar nicht hergeholt. Die Vorstellung nur noch unterirdisch leben zu können, weil es draußen zu heiß ist, ist sehr erschreckend. Was würde man selbst wohl in so einer Situation tun?

Ich konnte während des Lesens keine negativen Aspekte feststellen. Die Handlung war durchweg spannend, die Charaktere konnten mich überzeugen und wirkten nicht aufgesetzt. Das Szenario wirkte glaubhaft und nicht an den Haaren herbeigezogen.
Für mich durch und durch ein tolles Buch, was ich jedem Dystopie-Fan empfehle!


"Centro - In der Tiefe" ist ein grandioser Reihenauftakt der mich richtig begeistern konnte. Tolle Charaktere, eine fabelhafte Idee und eine wahnsinnig klasse Umsetzung. Ich warte nun sehr gespannt auf Band zwei.



Infos zur Autorin:

Katharina Groth ist im Jahr 1987 im südlichen Teil von Niedersachsen geboren und aufgewachsen. Nach dem Schulabschluss machte sie eine Ausbildung als Zahnarzthelferin. Geprägt durch ihre Mutter, die das geschriebene Wort genauso liebt wie sie, begleitete das Schreiben sie ihr Leben lang. Neben ihrer Arbeit verwirklicht sie sich den Traum vom eigenen Buch und tritt mit ihrem Debütroman „Centro – In der Tiefe“ an die Öffentlichkeit, welches bereits jetzt großen Anklang bei Sci-Fi- und Fantasylesern findet. Quelle

Kommentare:

  1. Hi Mäuschen,

    eine super Rezension, das Buch schubbs ich gleich mal auf meine Wuli *_* Hast es wieder geschafft xD Das Cover ist ja so gar nicht meins, aber solange der Inhalt stimmt, passt ja alles =)

    Glg *drück dich* :-*
    Micha

    AntwortenLöschen
  2. *.* Woooooooh, es hat dir sogar noch ein bisschen besser gefallen als mir. Ich hb noch etwas Luft nach oben gelassen. :D
    Ich freu mich sooo so sosososososoooooo sehr auf den zweiten Band. Ich bin so mega aufgeregt, WILLS HABEN... JETZT! :D So unglaublich gemein, dieses Ende. *schnief*
    Eine sehr schöne Rezension! ♥

    Drück dich! :-*
    Katja

    AntwortenLöschen

 
Design by Mira Dilemma.