[Kurzrezension] Jennifer Wolf - Just Friends

3 Kommentare | Hinterlasse ein Kommentar

Titel: Just Friends
Autor: Jennifer Wolf
Teil einer Reihe: /
Format: Ebook
Seitenanzahl: 66
Kindle Edition: 1,49
Verlag: bittersweet




Neuvertraut – Wohligkalt – Blogbesessen…

Schon seit Kindertagen ist Zofia mit Sean befreundet. Dass er eine Freundin hat, kümmert sie nicht – und auf einmal doch. Was tun, wenn man sich nicht in seinen besten Freund verlieben will? Man folgt den Tipps des Blogs »Love Hurtzzz«. Quelle 

Das Cover erstrahlt in einem saftigen grün und verkörpert kräftige Frühlingsfarben. Der Titel macht Lust auf mehr und verspricht eine lustige Geschichte.
Warum wollte ich das Eshort lesen?
Dieses Eshort hat sehr viele positive Bewertungen bekommen und hat mich sehr neugierig gemacht. Der Klappentext verspricht eine süße kleine Geschichte und ich habe von der Autorin bisher noch nichts gelesen.
Ein sehr lockerer und flüssiger Einstieg wie es sein soll. Man lernt auch sogleich die Protagonistin Zofia und ihren besten Freund Sean kennen.
Die Beiden verbindet eine sehr enge Freundschaft, die sich wohl jeder wünschen würde.
Zofia ist gebürtige Polin und ein hübsches Mädchen. Sie unternimmt viel mit ihrem besten Freund Sean und man kann sich den einen ohne den anderen gar nicht vorstellen. Sie brauchen sich um zu existieren.
Ich fand es unheimlich süß und herzergreifend wie Zofia und Sean miteinander umgehen. Welches Mädchen wünscht sich nicht so einen tollen besten Freund?
Die Geschichte der beiden hat mir wahnsinnig gut gefallen und ich hatte beim Lesen ein Dauergrinsen auf dem Gesicht.
Das war sicher nicht die letzte Geschichte die ich von Jennifer gelesen habe.
"Just Friends" hat mir von allen Bittersweets die ich bisher gelesen habe am besten gefallen. Eine schöne witzige Geschichte rund um die Freundschaft zwischen Mann und Frau. Und: Jeder sollte einen Sean haben!


Infos zur Autorin:

Jennifer Wolf lebt mit ihrem Mann und ihrer Tochter in einem kleinen Dorf zwischen Bonn und Köln. Aufgewachsen ist sie bei ihren Großeltern und es war auch ihre Großmutter, die die Liebe zu Büchern in ihr weckte. Aus Platzmangel wurden nämlich alle Bücher in ihrem Kinderzimmer aufbewahrt und so war es unvermeidbar, dass sie irgendwann mal in eins hineinschaute. Als Jugendliche ärgerte sie sich immer häufiger über den Inhalt einiger Bücher, was mit der Zeit zu dem Entschluss führte, einfach eigene Geschichten zu schreiben. Quelle

*** Ich bedanke mich recht herzlich beim Verlag für das zur Verfügung gestellte Rezensionsexemplar ***

Kommentare:

  1. Hey meine liebste Sunny ♥
    Schade das ich keine eBooks lese, den mich hast du mit deiner tollen Rezension absolut überzeugt ^.^

    Alles Liebe,
    Jasi ♥

    AntwortenLöschen
  2. Hi Mausi,

    jetzt hast du mich wirklich Neugierig gemacht :o Deine Rezi hört sich toll an, ich werde es auf die Wuli setzen =)

    Glg ❤
    Micha

    AntwortenLöschen
  3. Na du! :P
    Tolle Rezension, ich fand das bittersweet auch ganz ganz toll! Viel zu kurz allerdings. :D
    Aber mein Highlight ist es nicht, das eShort wurde schon abgelöst. :D Nun muss ich nur noch das mit dem Vollmond lesen, dann hab ich die ersten sechs bittersweets durch. Du solltest auf jeden Fall "Mondscheinkuss" lesen.... los, los, LOS! :D

    Drück dich! ♥
    Katja

    AntwortenLöschen

 
Design by Mira Dilemma.