[Rezension] Sebastian Fitzek - Der Seelenbrecher

8 Kommentare | Hinterlasse ein Kommentar
Titel: Der Seelenbrecher
Autor: Sebastian Fitzek
Teil einer Reihe: /
Format: Taschenbuch
Seitenanzahl: 368
Preis: 9,99€
Kindle Edition: 9,99€
Verlag: knaur





Sie wurden nicht vergewaltigt. Nicht gefoltert. Nicht getötet. Ihnen geschah viel Schlimmeres ...

Drei Frauen – alle jung, schön und lebenslustig – verschwinden spurlos. Nur eine Woche in den Fängen des Psychopathen, den die Presse den »Seelenbrecher« nennt, genügt: Als die Frauen wieder auftauchen, sind sie psychisch gebrochen – wie lebendig in ihrem Körper begraben. Kurz vor Weihnachten wird der Seelenbrecher wieder aktiv, ausgerechnet in einer psychiatrischen Luxusklinik. Ärzte und Patienten müssen entsetzt feststellen, dass man den Täter unerkannt eingeliefert hat, kurz bevor die Klinik durch einen Schneesturm völlig von der Außenwelt abgeschnitten wurde. In der Nacht des Grauens, die nun folgt, zeigt der Seelenbrecher, dass es kein Entkommen gibt … Quelle

Das Cover finde ich richtig gelungen. Mir gefällt diese düstere Stimmung die anhand des grünlichen Nebels dargestellt wird. Zu sehen ist außerdem ein Mensch ganz in schwarz, sodass man keine Gesichtszüge sehen kann. Ein absolut gelungenes Cover.

Warum wollte ich das Buch lesen?
Ich habe noch kein Buch von Sebastian Fitzek gelesen und war schon immer sehr neugierig auf seine Bücher. Außerdem hatte ich gehört das "Der Seelenbrecher" mit das beste Werk von Fitzek sein soll. Und auf Psychothriller stehe ich sowieso, der Klappentext hat dann sein übriges dazu beigetragen um mich neugierig zu machen.

Der Einstieg hat mir sehr gut gefallen und man wurde sofort mit einer schockierenden Szene konfrontiert. 
Geschrieben ist das Ganze aus der erzählenden Sicht. Der Leser lernt verschiedene Charaktere kennen, die sich teilweise durch das ganze Buch schlängeln.

Das Setting ist eine psychiatrische Klinik, die um die Weihnachtszeit nur notdürftig besetzt ist. Allein schon dieser Ort hat eine schaurige Atmosphäre vermittelt, welche ich während des ganzen Buches gespürt habe. 
Wer möchte schon gern mit einem Serienmörder inmitten einer Psychiatrie eingesperrt sein? 

Das Buch ist eine Geschichte in einer Geschichte. Der Leser liest zum einen die Geschichte in der Gegenwart und zum anderen die Patientenakte in der Vergangenheit. Somit springt man zwischendurch zwischen Gegenwart und Vergangenheit hin und her. Dies ist aber keinesfalls verwirrend, da es nicht all zu oft vorkommt. 

Die Charaktere waren für mich anfangs sehr undurchsichtig. Ich wusste nicht wie ich jeden Einzelnen einzuschätzen hatte und war somit auch öfters auf dem Holzweg. 

Jacob ist ein Patient in der Anstalt und hat sein Gedächtnis verloren. Er hatte einen Unfall und ist am ganzen Körper von Brandnarben gezeichnet. Er spielt eine wichtige Rolle in dem ganzen Geschehen, doch einschätzen konnte ich ihn nie so richtig. Es war sehr interessant zu verfolgen wie er sich Stück für Stück an seine Vergangenheit erinnert. Und nach und nach erfuhr ich Sachen, die ich nie für möglich gehalten habe.

Sebastian Fitzek versteht es erstaunlich gut seine Leser aufs Glatteis zu führen. Ich dachte oft der Lösung nah zu sein, doch der Autor belehrte mich eines Besseren. Das Ende war dann für mich doch sehr überraschend und auch etwas schockierend. 

Diese stetige Spannung und die drückende Atmosphäre haben sich durch das ganze Buch gezogen. Ich klebte an den Seiten und hätte das Buch am liebsten in einem Rutsch durchgelesen. Dieses Buch hat seinen Titel als Psychothriller verdient und der Autor hat eine authentische Stimmung geschaffen. Es wurde nie langweilig, da ich als Leser immer wider zu neuen Erkenntnissen gekommen bin.


"Der Seelenbrecher" ist ein nervenaufreibender Psychothriller der es in sich hat. Der Leser wird mit Spannung und diversen Wendungen bis zum Schluss an das Buch gefesselt. Von mir eine absolute Leseempfehlung.


Infos zum Autor:

Sebastian Fitzek, geboren 1971, ist Deutschlands erfolgreichster Autor von Psychothrillern. Seine Bücher werden in vierundzwanzig Sprachen übersetzt und sind Vorlage für internationale Kinoverfilmungen und Theateradaptionen. Sebastian Fitzek lebt mit seiner Familie in Berlin. Quelle

Kommentare:

  1. Hallo Liebes :)
    Da ist sie! *.* Lange musste ich nicht drauf warten. :D Ich mag das aktuellere Cover etwas mehr, wobei das auch nicht schlecht. ;)
    Ooooooookay, also so muss ein Thriller sein. Man darf nicht sofort auf die Lösung kommen, daher finde ich es toll wenn man so oft auf dem Holzweg ist. :) Eine wirklich sehr gelungene Rezension, du hast mich überzeugt! ;) Herzlichen Glückwunsch! :P
    Ich wünsch dir einen schönen Mittwochabend! :-*

    Fühl dich gedrückt! ♥
    Katja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Herzchen =)

      Ja da ist sie ^^
      Ja so muss ein Thriller sein =)
      Ich geh kaputt xD Du willst das Buch echt lesen????? Waaaaaaaaaaaaaaaah xD Ich bin gerade schon etwas stolz auf mich xD
      *dich ganz feste drück* :-*

      Löschen
  2. Huhu!

    Ohhh, das hört sich sehr gut an! Ich hab meinen ersten Fitzek mit Passagier 23 ja noch vor mir, da wird sicher Der Seelenbrecher auch bald folgen ;)

    Liebste Grüße, Aleshanee

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dieses Buch musst du dann auch unbedingt lesen =) Es ist echt toll =)
      Bin schon sehr gespannt wie dir der Passagier gefallen wird =)

      Löschen
  3. Hi Mäuschen,

    war das das Buch über das es wir gestern hatten? Nein, das möchte ich ganz sicher nicht lesen xD Aber ich freue mich, dass es dir so gut gefallen hat :-*

    Glg ❤ ❤ ❤
    Micha

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Süße =)

      Ja das war das Buch *hihi* xD
      Schade aber das konnte ich mir denken :-*

      Löschen
    2. Eindeutig nix für mich, eindeutig xD
      Ja, gell, ich bin so durchschaubar ^^;

      ❤ ❤ ❤

      Löschen
  4. Du machst mich..sooo..soooo SCHWACH. T_T

    Ich weiß noch, wie ich damals seine Bücher in der Bücherei *Gott, lange war es her...* ausgeliehen und dann aber auch net weitergelesen hatte, weil es mich nicht packte. :/ Damals hab ich aber auch KEINE Deutschen Autoren gelesen. ^^ Ich werde mir das jetzt mal vornehmen - also EINEN Fitzek nochmals ne Chance zu geben. Soll ich dann damit loslegen??? SO WIE DU JA SCHWÄRMST HAB ICH NET WIRKLICH NE ANDERE WAHL!!

    Toll geschrieben, genau so, dass ich wieder Mal verführt werde und in deine Falle tappe...*Moment mal: War die net für die Zeit ausgelegt :O ? *

    ~ Jack

    AntwortenLöschen

 
Design by Mira Dilemma.