[Rezension] Marissa Meyer - Wie Monde so silbern

11 Kommentare | Hinterlasse ein Kommentar
Titel: Wie Monde so silbern
Autor: Marissa Meyer
Original: Cinder
Teil einer Reihe: 1/4
Format: Ebook
Seitenanzahl: 384
Preis: 18,90€
Kindle Edition: 12,99€
Verlag: Carlsen



Cinder lebt bei ihrer Stiefmutter und ihren zwei Stiefschwestern, arbeitet als Mechanikerin und versucht gegen alle Widerstände, sich nicht unterkriegen zu lassen. Als eines Tages in unauffälliger Kleidung niemand anderes als Prinz Kai an ihrem Marktstand auftaucht, wirft das unzählige Fragen auf: Warum braucht Kai ihre Hilfe? Und was hat es mit dem plötzlichen Besuch der Königin von Luna auf sich, die den Prinzen unbedingt heiraten will? Die Ereignisse überschlagen sich, bis sie während des großen Balls, auf den Cinder sich einschmuggelt, ihren Höhepunkt finden. Und diesmal wird Cinder mehr verlieren als nur ihren Schuh … Quelle

Das Cover gefällt mir sehr gut auch wenn nicht viel zu sehen ist. Doch gerade das Schlichte gefällt mir sehr gut. Die ganze Reihe ist nach demselben Chema gestaltet und ist ein echter Blickfang im Bücherregal. Passend zum Titel „silber“ sind die Farben im Cover gewählt.

Warum wollte ich das Buch lesen? 
Ich habe schon sehr viele positive Meinungen über diesen Band und auch die komplette Reihe gehört. Mir wurde die Geschichte sehr ans Herz gelegt, sodass ich nicht mehr widerstehen konnte und es lesen musste. Ob ich mich der Meinung vieler begeisterter Blogger anschließen kann?

Der Einstieg fiel mir sehr leicht und der Leser lernt sogleich die Protagonistin Cinder kennen.

Cinder ist ein Cyborg, teils Mensch und teils Maschine. Allerdings überwiegt der menschliche Teil. Sie wurde in eine Familie hineinkatapultiert, die sie nicht wirklich möchte. Ihre Stiefmutter Adri lässt keinen Moment aus um dies Cinder spüren zu lassen. Die Einzige mit der sie sich versteht ist ihre Stiefschwester Peony. Hier bekommt Cinder also die typische Rolle des Aschenputtels auf die Brust gedrückt. Sie muss das Geld für die Familie verdienen und ist eine begnadete Mechanikerin. Trotz der mechanischen Anteile in ihrem Körper ist Cinder sehr menschlich. Und damit hat sie sich in mein Herz gemogelt und ich mag diese Protagonistin wirklich sehr gern. Sie wirkt nicht aufgesetzt und vollkommen authentisch.

Prinz Kai hingegen war für mich etwas zu blass dargestellt. Irgendwie konnte er mich nicht von sich überzeugen und ich hegte auch kein näheres Interesse an ihm. Da haben mir andere Charaktere doch deutlich besser gefallen.

Zum Beispiel die Androidin Iko, welche Cinder in ihrem Job als Mechanikerin hilft. Sie ist eine komplette Maschine und kommt dabei aber so menschlich rüber. Sie wünscht sich nichts sehnlicher als auf den Ball zu gehen, in einem wunderschönen Kleid. Außerdem unterstützt sie Cinder wo es nur geht und hat mich damit komplett auf ihre Seite gezogen.

Das Setting ist Neu-Peking in der Zukunft. Für mich ein sehr interessanter Ort, da ich noch nie etwas gelesen habe was im asiatischen Raum spielt.

Marissa Meyer hat eine Neuauflage des Märchens „Aschenputtel“ erschaffen, die es in sich hat. Ich muss zugeben, dass ich zunächst sehr skeptisch war. Ich hatte Bedenken das das Buch zu sehr in die Star Wars Schiene fallen könnte und blickte den sogenannten Cyborgs sehr kritisch entgegen. Trotz durchweg positiven Rezensionen und Empfehlungen habe ich mich lange geweigert mit der Reihe zu beginnen.

Schließlich habe ich es gewagt und ich bin sehr glücklich darüber. Auch ärgere ich mich etwas dass ich dieses Buch so lange ungelesen auf meinem Reader gelassen habe. Versteckt sich dahinter doch ein wahrhaft märchenhafter Schatz.

Der Schreibstil der Autorin konnte mich komplett fesseln und ehe ich mich versah war ich am Ende des Buches angelangt. Und was für ein gemeines Ende das war. Man will unbedingt weiter lesen um zu wissen wie es mit Cinder und Prinz Kai weiter geht.

Marissa Meyer hat es außerdem geschafft mich an den Seiten kleben zu lassen. Es ist nicht so dass das Buch vor Spannung trotzt und man den Atem anhalten muss. Trotzdem schafft sie eine Stimmung die es unmöglich macht dieses Buch wegzulegen. Ich habe alles um mich herum vergessen und wollte nur noch in der Welt von Cinder bleiben.

Durch den tollen bildhaften Schreibstil konnte ich mir die Cyborgs und Androiden genau vorstellen. Und wer weiß, vielleicht laufen wir in 20 Jahren auch mit einem mechanischen Fuß oder Arm durch die Straßen unserer Stadt. Vorstellen könnte ich es mir.

Für mich war die Geschichte allerdings auch ein bisschen zu vorhersehbar, sodass ich am Ende nicht wirklich überrascht wurde. Das fand ich ein bisschen schade aber auch nicht sonderlich schlimm. 
Die positiven Aspekte überwiegen und haben mir ein tolles Lesevergnügen beschert.

„Wie Monde so silbern“ ist ein toller Auftakt einer märchenhaften fantastischen Reihe. Ich bin froh endlich damit angefangen zu haben und werde auch die Nachfolgebände verschlingen. Ich hatte ein paar tolle Lesestunden und habe mich in der Welt von Cinder sehr wohl gefühlt.


Infos zur Autorin:


Marissa Meyer liebt Fantasy, Grimms Märchen und Jane Austen. Sie hat Kreatives Schreiben mit dem Schwerpunkt Kinderliteratur studiert und lebt mit ihrem Mann und ihren zwei Katzen in Tacoma, Washington. Die vier Bände der »Luna-Chroniken« sind ihr Debüt als Schriftstellerin. Quelle

Kommentare:

  1. Tolles Cover und ansprechender Klappentext. Danke, für den Tipp. :) Schöne Rezension!

    AntwortenLöschen
  2. Hi Süße,

    ach was bin ich froh dass dir das Buch gefallen hat und du weiterlesen wirst :D Deine Rezi ist wie immer toll und jetzt liest du noch schön die anderen beiden und dann hibbeln wir auf Band 4 *_*

    Ich wünsche dir noch einen schönen Abend :-*

    Glg <3
    Micha

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Mausi :-*

      Ja ich bin auch sehr froh das mir das Buch gefallen hat ^^
      Ich danke dir :-* Die anderen beiden Bände kommen dann auch bald dran =) Und dieses Mal in Print *.* Die sehen so toll aus <3

      Löschen
  3. Hey Liebes ♥
    Ich freue mich riesig, dass es dir so gut gefallen hat. Ich liebe die Reihe ja :). Bin schon gespannt, was du zu den Fortsetzungsbänden sagst. Cinder und Kai sind einfach ein so tolles Paar :D.

    *knuddel* ♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Liebes =)

      Ich bin auch schon sehr gespannt wie es weiter gehen wird =) Hoffentlich gut ^^
      *knuddels*

      Löschen
  4. Hallo Liebes :)
    Ich kann es verstehen, dass du das Buch vorhersehbar fandest. Ging mir auch so, aber irgendwie hat es mich dennoch so mega unterhalten! :D
    Und Band zwei finden die meisten ja noch besser (ich nicht wirklich ^^).

    Wundertolle Rezension ♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey meine Liebe =)

      Es war ein tolles Buch aber zu 5 Bücherwürmchen hat mir dann doch was gefehlt. Mal sehen wie die anderen Bände werden =)
      Danke dir <3

      Löschen
    2. Ich glaube, du wirst dann Band 2 mehr mögen. War bisher bei den meisten so :D
      Da gibt es dann auch einige Bad Boys und wir wissen ja, dass die Sunny ihre Bad Boys braucht ;)

      *hihi* dein Blog zuspamen *hihi*

      Löschen
  5. Huhu liebe Sunny! :)

    Die Luna Chroniken will ich auch unbedingt noch lesen, doch ich steck da in einer kleinen Zwickmühle: Jedes Mal, wenn ich in die Buchhandlung geh um mir das Buch zu kaufen, kann ich mich absolut nicht zwischen der deutschen und der englischen Version entscheiden. :') Ich finde beide Cover so toll, da fällt mir das echt schwer. Trotzdem hab ich mir fest vorgenommen den ersten Band im Februar oder März schon zu lesen! :) Nach deiner tollen Rezi geh ich da jetzt auch ganz ohne Befürchtungen ran, dass das Buch meine Erwartungen nicht erfüllen könnte. :) Ich wünsch dir ganz viel Spaß mit Band 2!!

    Liebste Grüße
    Nina ♥♥♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Nina =)

      Das stimmt mir gefallen beide Cover auch echt gut. Aber da ich nicht in Englisch lese fiel mir die Entscheidung dann doch sehr leicht^^
      Ich bin schon gespannt für welches von den Beiden du dich entscheiden wirst =)
      Vielen lieben Dank <3 <3 <3

      Löschen

 
Design by Mira Dilemma.