[Rezension] Eva Maria Höreth - Moonwitch. Liebe zwischen Licht und Schatten

13 Kommentare | Hinterlasse ein Kommentar
Titel: Moonwitch - Liebe zwischen Licht und Schatten 
Autor: Eva Maria  Höreth
Teil einer Reihe: 1/3
Format: Ebook
Seitenanzahl: 371
Preis Taschenbuch: 10,65€
Kindle Edition: 2,99€
Verlag: CreateSpace Independent Publishing Platform



Auf den ersten Blick ist Emily ein ganz normaler Teenager. Dass sie eine Mondhexe ist, verrät sie nicht mal ihren Freundinnen. Als Mondhexe hat sie es nicht einfach: Eine dunkle Bedrohung ballt sich zusammen, ihre Eltern wollen ihr nicht sagen, was vor sich geht, und als ein alter Zauberer noch eine düstere Prophezeiung ausspricht, ist das Maß voll. Und da ist noch Finn. Finn mit den karamellfarbenen Haaren und den sanften Augen. Zwischen Finn und Emily funkt es ganz gewaltig – auf mehr als eine Art und Weise. Und welche Rolle spielt Jason, der Junge mit dem Motorrad? Der Auftakt zu einem Fantasy-Dreiteiler voller Spannung, Romantik und Magie. Quelle
Das Cover ist nicht wirklich meins obwohl es perfekt zum Inhalt des Buches passt. Als ich es zum ersten Mal sah, dachte ich zunächst es handelt sich um ein Kinderbuch. Die Autorin hat das Cover selbst gezeichnet und die Farbwahl gefällt mir sehr gut. Zu sehen ist die Mondhexe Emily mit ihrem Element Wasser.

Ich bin ein bekennender Fan von Büchern über Hexen. Als ich dann auf dieses Buch aufmerksam wurde wollte ich es unbedingt lesen und habe mir eine spannende magische Geschichte erhofft. Der Prolog klang vielversprechend und machte mich neugierig auf das Buch. Gleich zu Beginn wurde man mit den Kräften eines Hexers konfrontiert. 
Nach dem spannenden Prolog lernt der Leser zunächst ein paar der Protagonisten kennen. 
Emily ist siebzehn Jahr alt und eine angehende Mondhexe. Erst mit Erreichen den 18. Lebensjahres zählt sie als vollwertige Hexe. Sie lebt mit ihren Eltern und ihren zwei Brüdern in einem Haus und geht noch zur Schule. Nach Außen hin scheint sie ein ganz normaler Teenager zu sein. Doch Emily hat ein Geheimnis welches sie niemandem verraten darf. Ihre Familie gehört zu den Mondhexen und besitzt somit magische Fähigkeiten. Im Laufe der Geschichte merkt der Leser, dass Emily an diesem Geheimnis ganz schön zu knabbern hat. Gern würde sie sich ihren Freundinnen anvertrauen, doch das darf sie nicht.So richtig warm wurde ich mit Emily allerdings nicht. Sie ist sehr sprunghaft und ihre Entscheidungen konnte ich manchmal nicht nachvollziehen. Anscheindend wusste sie in dem Moment selbst nicht so recht was sie eigentlich will. Sie gibt zu schnell auf und das fand ich ein bisschen schade. 

Finn ist der männliche Protagonist in dem Buch und ein Sonnenhexer. Während Emily sehr empfindlich auf Sonne reagiert kann Finn gar nicht genug davon bekommen. Auch mit ihm wurde ich nicht so wirklich warm. Er war mir zu verschlossen und ließ keinen so richtig an sich heran. Ich konnte ihn daher ganz schwer einschätzen und wusste nie so richtig woran ich bei ihm war. 

Jason hat mir als Charakter am besten gefallen. Er ist der Neue an der Schule von Emily und Finn. Seine mysteriöse und düstere Seite fand ich sehr interessant und spannend. Leider war er in diesem Teil noch etwas blass gehalten. Aber ich vermute stark das sich das in Band 2 ändern wird.

Neben den Hexen und Menschen gibt es auch noch sehr düstere Wesen. Schattenwesen, sogenannte Blocker. Diese erinnerten mich immer etwas an die Dementoren aus Harry Potter. Auch sie tragen Kapuzen, sodass man ihre Gesichter nicht erkennen kann. Sie bringen Dunkelheit mit sich und scheinen etwas furchtbares zu planen.


Der Schreibstil lässt sich flüssig lesen und ist sehr einfach gehalten, somit ist er gut verständlich. Geschrieben ist abwechselnd aus der Sicht von Emily, Finn und Jason. Man kann somit besser ihre Gefühle und Gedanken nachvollziehen. 

Die Idee des Buches hat mir gut gefallen, doch leider hat mich die Umsetzung nicht vollkommen überzeugen können. So war der Anfang spannend und hat mich richtig neugierig gemacht. Doch je mehr ich las umso mehr wurde meine Euphorie abgeschwächt. Der Mittelpunkt waren nicht mehr die Hexen und ihre Magie. Schnell rückte Liebe in den Vordergrund. Es passierte nichts spannendes mehr in Bezug auf die Blocker. Sie konnten doch nicht mit einem Mal zur Nebensache geworden sein? Wieso verschließen sich die Protagonisten vor lauter Liebe zueinander vor den Geschehnissen um sie herum? Für mich war das sehr enttäuschend und ich quälte mich ein bisschen durch die Seiten. 
Zum Ende hin wurde es dann wieder besser und spannend. Die Geschichte nahm eine Wendung auch wenn diese vorhersehbar war. Dennoch hat mir diese Wendung sehr gut gefallen, denn sie hat Schwung in die Geschichte gebracht. Ein sehr gemeiner Cliffhanger am Ende rundete das Buch ab und ließ mich etwas mürrisch zurück. Der Cliffhanger ist sehr sehr gemein und man möchte nur noch schnellstens wissen wie es weiter gehen wird. 

Ich hoffe sehr das der zweite Band mehr magische Elemente mit sich bringen wird. Das er düster und spannender wird als sein Vorgänger und mich komplett mitreißen kann. Ich freue mich auf die Fortsetzung, denn nach dem Ende muss ich einfach wissen wie es weiter gehen wird.

"Moonwitch" ist der Auftakt einer Trilogie und dreht sich um die Welt der Hexen. Nach einem starken Anfang ist der Mittelteil eher schwach und zu sentimental gehalten. Zum Ende hin kann die Geschichte aber wieder mit Spannung und einem gemeinen Cliffhanger punkten.


Infos zur Autorin:

Eva Maria Höreth wurde am Erntedankfest des Jahres 1981 in Offenbach geboren. Aufgewachsen ist sie in Dietzenbach. Nach dem Abitur studierte sie Germanistik mit medienspezifischem Schwerpunkt an der Johann Wolfgang Goethe-Universität in Frankfurt am Main. Ihre Abschlussarbeit schrieb sie über die Mythologie in der Fernsehserie »Charmed-Zauberhafte Hexen«. Sie lebt in einem drei Generationenhaus mit ihrem Freund und zwei Meerschweinchen. Quelle
* Ich bedanke mich bei LovelyBooks und der Autorin für das zur Verfügung gestellte Rezensionsexemplar und die spannende und tolle Leserunde *

Kommentare:

  1. Morgen meine Liebe :D

    Das Cover schreckt mich auch mehr ab als dass es dafür sorgen würde, dass mein Blick ein zweites mal drauf fällt. :/ *Finde ich immer schade, wenn man die Storys dann selbst im Regal haben möchte...*
    Hmmm aber hört sich nicht so an, als könnte es mich womöglich mitreißen. Ich hab nichts dagegen, wenn es mal etwas Spannungsarm wird, aber wenn wichtige Dinge zur Nebensache werden, ärgert mich das persönlich dann doch stark. Schade, dass die Autorin den Fokus auf die interessanten Dinge nicht mehr gesetzt hat. Deine Kritikpunkte hast du super nachvollziehbar geschildert, sodass ich mir perfekt eine Meinung über deine Meinung bilden konnte. :D *So muss dat sein*

    Also nix für mich. Meine WuLi schreit auch gerade vor Freude, da sie keinen Zuwachs bekommt. :D

    Es grüßt
    ~ Jack

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Jack =)
      Ich weiß genau was du meinst. Ein Cover ist ein sehr wichtiger Punkt beim Kauf eines Buches. Ich schaue mir ein Buch meist gar nicht genauer an wenn das Cover mir nicht gefällt (ich hätte das bei Bunker Diary auch so machen sollen ^^).
      Die Idee der Geschichte ist nicht schlecht aber hätte besser ausgebaut werden können. Ich mag nun mal keine Schnulzen aber die Hälfte des Buches hat sich nur mit diesem Thema auseinandergesetzt. Da wurde mir dann echt zeiweise langweilig.
      Hmmm das nächste Buch welches ich rezensiere wird dann auch nicht auf deiner Wuli landen weil du es schon gelesen hast :-p
      Wünsche dir einen tollen Sonntag <3

      Löschen
    2. Das ist es allerdings. *Hmpf*
      xD Jaa Buner Diary...war doch sehr...Bunkerhaft lol. Schnulzen mag ich auch net...also gute okay, fürs Herz und die Liebe. ^^ Aber so übertrieben schnulzig? NOPE. Ich versteh dich.
      WAS für ein Zufall, aber dennoch freue ich mich ja wenn ich ne Rezi zu nem Buch lese das ich auch gelesen habe und du dann auch so toll fandest wie ich. :D Hach, da geht mir jedesmal das Herz auf (und der Glitzer). ^^

      <3

      Löschen
  2. Das Buch hört sich richtig gut an, aber ich dachte auch erst, es wäre ein Kinderbuch XD
    Liebst, Emme ♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja nicht von dem Cover täuschen lassen <3

      Löschen
  3. HuHu du Liebe :)

    Schöne Rezi mit toll gewählten Worten für einen ersten Einblick ins Buch *-*
    Hexenbüchern konnte mich bisher (fast) immer begeistern, aber ich glaube dieses ist nicht ganz so meines :)

    Alles Liebe ♥
    Leslie

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey =)
      Vielen lieben Dank =)
      Ich mag Hexenbücher auch total gerne und deswegen wollte ich dieses hier ja auch unbedingt lesen. Ich hoffe ich komme im zweiten Teil mehr auf den Genuss von Magie =)

      Löschen
  4. Hallo, :)
    das Cover ist wirklich nicht so prickelnd.^^ Aber wenn man es auf dem E-Reader liest, dann sieht man es ja nicht. ;)
    Ich finde, der Inhalt klingt interessant, und auch, wenn du nicht ganz so begeistert warst, werde ich mir das Buch mal auf die Wunschliste setzen! :)
    Eine schöne, aufschlussreiche Rezi! :)

    Liebe Grüße,
    Marina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Da gebe ich dir Recht =) Auf dem Reader sieht man es nicht ^^
      Vielen Dank und ich wünsche dir schon mal viel Spaß beim Lesen =)

      Löschen
  5. Ich nochmal... :D
    Immerhin konnte dich das Buch so halb begeistern. Aber eine schöne Rezension. :) Ich hoffe, dass der zweite Band nicht zu lang auf sich warten lässt. Ob der aber düster und spannender sein wird... ich hoffe und bange mit dir. Vielleicht werden unsere Hoffnungen erfüllt. :)

    Lieb Grüße ♥
    Katja

    AntwortenLöschen
  6. Hallo Susann,

    nachdem nun in den Kommentaren Name/Url freigegeben ist, kann ich meinen Kommentar auch nachholen.

    Ich wollte sagen, dass ich deine Rezensionen sehr gut aufgebaut finde. Sie sind ausführlich, aber dennoch so strukturiert, dass man ihnen problemlos folgen kann.
    Außerdem finde ich die Unterteilung in die verschiedenen Bereiche wie Stil, Inhalt oder Charaktere gelungen, auch mit den Fett-Markierungen bestimmter wichtiger Wörter.

    Weiter so!
    Liebe Grüße
    Jannes

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ups, zu früh abgesendet.
      Zu dieser Rezension wollte ich noch sagen, dass ich persönlich gar kein Freund von großen Cliffhangern bin. Mich würde das wohl sogar vom Kauf eines Buches abhalten, wenn ich wüsste, dass ich am Ende in gewisser Weise unbefriedigt zurückgelassen werde.

      Löschen
  7. Ich liebe ja Cover, die gezeichnet sind. Aber hier schreckt es wirklich ziemlich ab. Wenn dann sollte es richtig gut gemacht werden, ansonsten hat man falsche Vorstellungen davon. Ich dachte auch, dass es ein Kinderbuch sei, zum Beispiel.
    Hexen *-* Aber nicht alle Hexenbücher sind auch lesenswert ;) Bei diesem passe ich wohl, hab ja genügend Lese- und Wunschlistenfutter ;)
    Dennoch eine sehr schlüssige Rezension ♥

    Liebste Grüße ♥

    AntwortenLöschen

 
Design by Mira Dilemma.