[Rezension] Patricia Schröder - Blind Walk

10 Kommentare | Hinterlasse ein Kommentar
Titel: Blind Walk
Autor: Patricia Schröder
Format: Hardcover mit Schutzumschlag
Seitenanzahl: 448
Preis: 17,95€
Kindle Edition: 12,99€
Verlag: Coppenrath 




Als die 17-jährige Lida Donelley zusammen mit ihrem Freund Jesper an einem sogenannten „Blind Walk", einem Event aus dem Internet, teilnimmt, rechnet sie mit nicht mehr als ein bisschen Nervenkitzel. Zusammen mit fünf anderen Jugendlichen werden Lida und Jesper mit verbundenen Augen in der Wildnis ausgesetzt, ausgestattet mit einem Kompass und ein paar wenigen Gegenständen. Doch von Anfang an ist die Stimmung in der Gruppe hochexplosiv. Die Situation droht zu eskalieren, als die Jugendlichen nach kurzer Zeit die Leiche einer der Männer finden, die sie in den Wald gebracht haben. Lida beschleicht das unheimliche Gefühl, dass sie beobachtet werden. Schon bald wird dieser erste Verdacht zur bösen Gewissheit: Irgendjemand da draußen macht Jagd auf sie. Und der Jäger scheint es dabei vor allem auf sie, Lida, abgesehen zu haben. Quelle
Das Cover gefällt mir eigentlich sehr gut. Es ist in gelb und schwarz gehalten, mit verschlungenen Ästen darauf. In der Mitte ist der Titel in sehr großer Schrift abgebildet. Aufgrund der Äste passt es sehr gut zum Inhalt.

Bisher kenne ich von Patricia Schröder nur die Meerestrilogie, welche sich im Genre der Jugendfantasy bewegt. Umso gespannter war ich auf ihr neuestes Werk, einen Jugendthriller. Ich muss zugeben ich bin was Thriller angeht immer ein bisschen skeptisch ob sie denn auch meine Erwartungen erfüllen können.

Der Einstieg fiel mir sehr leicht, da ich den Schreibstil der Autorin bereits kenne. Es wird nicht lange gefackelt und der Leser befindet sich zusammen mit Lida, Jesper, Natasha, Isabel, Thore, Birk und Joy mitten im Blind Walk. Ich wusste nicht was mich erwartet und war somit voller Spannung und Tatendrang. Doch dieser wurde relativ schnell gebremst.
Die Charaktere waren einfach nur nervig. Lida ist die Hauptprotagonistin und aus ihrer Sicht ist die Geschichte geschrieben. Sie ist furchtbar kindisch und zickig. Ihr Freund Jesper ist genervt und wollte sie eigentlich gar nicht zu dem Blind Walk mitnehmen. Doch mit ihrer nervigen Art hat sie sich durchgesetzt und ist als einzige Minderjährige mit von der Partie. Ich konnte mich mit ihr überhaupt nicht identifizieren und war teilweise richtig genervt. 
Jesper kommt leider auch nicht besser weg. Er ist arrogant und behandelt Lida nicht gerade gut. Er hat ihr Hoffnungen gemacht, ohne es ernst zu meinen. Ich konnte ihn auch während des ganzen Buches nicht einschätzen und er blieb mir bis zum Schluss ein Rätsel.
Natasha ist die absolute Krönung. Eine wahre Tussi und absolut von sich überzeugt. Ich hätte ihr am liebsten mehrmals die Meinung gegeigt und vielleicht wäre ich auch handgreiflich geworden. Sie hat einige Sachen getan, die ich nicht verstanden habe und auch immer noch nicht verstehe. Ein absolut furchtbarer Charakter.
Isabel ist auch ein bisschen durchgedreht. Mit ihrer Art macht sie es einem nicht gerade leicht sie zu mögen. Birk war für mich auch ein sehr undurchschaubarer Charakter. Ich habe mich manchmal gefragt ob sie alle Drogen nehmen um mir ihre Handlungen zu erklären. 
Die Einzige die ich sympathisch fand war Joy. Sie hat sich für die Gruppe eingesetzt und auch kein Blatt vor den Mund genommen. Sie hat sich Gedanken  gemacht und Sachen hinterfragt, während die Anderen sich nur gegenseitig angezickt haben.
Sten war mir auch nicht ganz geheuer. Ich mag es einfach nicht wenn ein Kerl schon nach drei Tagen von der großen Liebe spricht. Das ist einfach total unrealistisch und fehl am Platz. 

Es gab einige Szenen im Buch die sich mir auch nach Beenden einfach nicht erschließen. Es passte teilweise hinten und vorne nicht zusammen und ich war als Leser teilweise ziemlich verwirrt. So bleiben nach Ende Fragezeichen in meinem Kopf und ich kann sie nicht beantworten. Ich finde das sehr schade, denn die Idee des Buches finde ich super interessant. Doch leider wurde die Spannung durch die Charaktere oft zunichte gemacht.

Der Schreibstil ist flüssig und toll zu lesen. Einzig komisch fand ich auch manche Namen wie Thore, Jesper und Birk. Irgendwie konnte ich damit nichts anfangen. Aufgrund des flüssigen Schreibstils hatte ich das Buch ziemlich schnell durch und bleibe nun mit gemischten Gefühlen zurück. Schade das die tolle Idee mit den Charakteren so verhunzelt wurde.
"Blind Walk" ist ein durchaus spannender Jugendthriller, welcher leider durch die nervigen Charaktere zunichte gemacht wurde. Die Idee an sich ist sehr interessant und wäre mit anderen Charakteren sicher grandios gewesen. Schade das hier so viel Potential verschenkt wurde.



Infos zur Autorin:

Patricia Schröder, 1960 geboren, lebt mit ihrem Mann, zwei Kindern und einer Handvoll Tieren auf Eiderstedt, wo sie als freie Autorin arbeitet. Sie begann mit Rundfunkessays, später kamen Texte für Anthologien dazu. Inzwischen sind von ihr zahlreiche Kinder- und Jugendromane veröffentlicht und in andere Sprachen übersetzt worden. Quelle

* Ich bedanke mich beim Verlag für das zur Verfügung gestellte Rezensionsexemplar *

Kommentare:

  1. Huhu!
    Das ist ja schade, dass er dir nicht gefallen hat, ich fand den echt nicht schlecht!
    Lida fand ich gar nicht nervig - eben eine typische Teenagerin *g* und die anderen waren ein bunt zusammen gewürfelter Haufen, natürlich manchmal überzogen, aber ich fand, das gehörte zur Situation dazu ;)

    Bestimmt wird das nächste Buch besser! :D

    Liebste Grüße, Aleshanee

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey =)
      Es hat mir von der Idee her schon gefallen aber die Charaktere eben nicht ^^
      So gehen die Meinungen auseinander aber das ist auch gut so =)

      Löschen
  2. Das Buch steht auf meiner WuLi und das ist die erste nicht so gute Rezi die ich lese, finde ich aber auch gut!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dann bin ich schon gespannt wie du es finden wirst wenn du es liest =)

      Löschen
  3. Hallo Liebes :)
    Also ich hatte dieses Buch ja auch schon öfters im Blick, nur konnte mich der Klappentext und das Cover nicht wirklich überzeugen. Daher dachte ich es wäre besser auf Rezensionen zu warten!
    Und tada... es kam deine und überzeugte mich davon das Buch doch nicht zu lesen. Eine schöne informative Rezension, danke dafür! :)
    Ich wünsch dir einen schönen Mittwoch! :-*

    Leibe Grüße ♥
    Katja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Freut mich das dir die Rezi gefällt :-* Auch wenn das Buch nun nicht in dein Regal wandern wird ^^ Aber man muss ja auch nicht alles lesen =)
      Wünsche dir einen sonnigen Freitag <3

      Löschen
  4. Hi Süße,

    eine gewohnt tolle Rezi :-* schade, dass es dir nicht ganz so gut gefallen hat. Ich glaube also ich werde es erst einmal nicht lesen ^^

    Glg <3
    Micha

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke Liebes :-*
      Vielleicht hast du ja mal irgendwann Lust drauf ^^ Ich wäre gespannt auf deine Meinung =)

      Löschen
  5. Hier ist die lang ersehnte Rezension ;)
    Ich war ja so neugierig auf deine Meinung! Und kann dir eigentlich bei fast allem zustimmen :D
    Aber darüber haben wir uns laaange unterhalten und das war keine Überraschung mehr ;)

    Ganz liebe Grüße ♥♥♥

    AntwortenLöschen
  6. Vielleicht solle ich mir das doch noch überlegen. 3 Würmchen sind ja gar etwas wenig. Schöne Rezi!
    Liebe Grüße,
    Nicole

    AntwortenLöschen

 
Design by Mira Dilemma.