[Rezension] Kjetil Johnson - Dark Village 1. Das Böse vergisst nie

12 Kommentare | Hinterlasse ein Kommentar
Titel: Das Böse vergisst nie
Autor: Kjetil Johnsen
Teil einer Reihe: 1/5
Format: Broschiert
Seitenanzahl: 272
Preis: 9,95€
Kindle Edition: 7,99€
Verlag: Coppenrath


Ein Ort, in dem das Böse lauert.
Vier Freundinnen, so verschieden
und doch unzertrennlich.
Bis eine von ihnen tot aufgefunden wird.
Nackt im See treibend.
In Plastikfolie eingewickelt.
Ermordet von jemandem, den sie kannte.


Nora ist unsterblich verliebt.
Benedicte denkt vor allem an eins: Sex.
Trine geht ihren Weg - komme, was wolle.
Vilde hält ihre Gefühle gut im Verborgenen.

Eine der vier Freundinnen hat nur noch 20 Tage zu leben.

Nach diesem Klappentext dachte ich ´Wow, das klingt nach einem Buch ganz nach meinem Geschmack´. Es klang spannend und aufregend und somit war ich mir eigentlich sicher, dass mir dieser Auftakt einer Reihe aus Norwegen gefallen wird. 
Schon als ich im Laden stand sprang mir das Cover sofort ins Auge. Auch wenn nicht viel zu sehen ist ist es doch sehr markant und toll. Zu sehen ist ein Rabe in der linken unteren Ecke. Im Vordergrund steht der Titel in einer schönen verschnörkelten Schrift. Was mich ebenfalls begeistern konnte war die Ausstattung mit Schwarzschnitt. Ich liebe ja schwarz und da war dies genau das Richtige für mich.

Als ich nun die ersten Seiten gelesen habe wurde ich schon ein bisschen stutzig. Zuerst erfährt man etwas über die Leiche welche gefunden wurde. Natürlich hat der Leser keinerlei Ahnung welche der vier Freundinnen es ist. Anschließend lernt man die vier 15jährigen Mädchen kennen und ich dachte mir ´Die haben doch alle einen leichten Schaden´.

Nora kam mir anfangs wie eine graue Maus vor. Sie traute sich nichts und war eher der schüchterne Typ. Sie wirkte auf mich sehr verkorkst und ein bisschen neben der Spur. Sie findet sich nicht attraktiv. Sie ist nicht dick aber auch nicht spindeldürr. Im gleichen Atemzug sagt sie sie sähe aus wie ein Klops. Sie hat ziemliche Selbstzweifel und würde nie damit rechen das ein Junge sie attraktiv finden könnte. Bis dann eines Tages Nick auftaucht in welchen sie sich sofort Hals über Kopf verliebt. Und dies ohne mit ihm ein Wort gewechselt zu haben. Na ja sehr unglaubwürdig. Sie hängt also mit ihren Gedanken immer nur noch bei Nick. Sie stellt sich vor wie er sie küsst und in den Arm nimmt und diverse andere Dinge mit ihr tut. Und sie weiß lediglich von ihm das er bei Pflegeeltern wohnt. Na dann kann man sich ja an den Typen ranschmeißen.

Benedicte ist für mich am durchgeknalltesten. Sie legt sehr viel Wert auf ihr Äußeres und stellt sich und ihre Oberweite gern in Pose. Wenn ein Junge nicht nach ihr schaut kratzt das schon gewaltig an ihrem Ego und sie bekommt fast einen Nervenzusammenbruch. Sie hat natürlich auch ein Auge auf Nick geworfen und versucht ihn auf einer Party um den Finger zu wickeln. Doch das gelingt ihr nicht so wie sie es sich vorgestellt hatte und dann dreht sie total durch. Ich möchte jetzt hier allerdings nicht zu sehr spoilern und gehe somit nicht näher ins Detail. Auch das Verhältnis zu ihrer Mutter ist total gestört. Diese ist eifersüchtig auf ihre Tochter weil sie Papas Liebling ist. Des weiteren stellt sie Bilder von sich auf eine Internetseite um in einem Ranking ganz nach oben zu kommen. Doch um im Ranking zu steigen reichen ihre Bilder im Bikini nicht mehr aus.
Ein Auszug aus den Gedanken von Benedicte:

"Ich bin hübsch, wenn ich mit den anderen zusammen bin. Ich bin hübsch, wenn sie mich anschauen. Ich bin hübsch, wenn es darauf ankommt." Seite 86

Trine ist eine begeisterte Fußballspielerin und tut dies in einem Verein. Ich konnte sie ganz schlecht einschätzen und wusste nicht was ich von ihr halten soll. Sie verhielt sich zuerst ziemlich ruhig, doch je mehr ich las umso mehr konnte ich hinter die Fassade gucken. Auch ihr ist es wichtig was andere von ihr denken. Sie möchte dazugehören.

Vilde ist die exzentrische und aufbrausende von allen. Sie ist vorlaut und scheut sich nicht zu sagen was sie denkt. Für mich war sie die Anführerin der Gruppe. Sie zieht ihr Ding durch ob allein oder mit den anderen. Und dann kommt eine Zeit in der Trine und sie ein Geheimnis vor den anderen haben.

Der Schreibstil wahr sehr flüssig aber die Wortwahl sehr ruppig. Ich habe das Buch an einem Tag durchgelesen da man wirklich sehr schnell voran kommt. Trotz allem hat mich die Ausdrucksweise manchmal ziemlich gestört und genervt. 

"Ich wünschte, jemand würde mir helfen. Ich wünschte, jemand würde ein Messer nehmen und mich aufschneiden." Seite 82

Letztendlich geht es in dem ersten Teil nicht wirklich um den Mord. Es geht darum die vier Freundinnen kennen zu lernen und in ihre gestörten Gedanken zu schauen. Jede hat ein Geheimnis vor den anderen welches sie mit sich allein  ausmacht. Auf der Rückseite steht, dass es eine Krimi-Soap aus Skandinavien über Liebe, Intrigen und Mord ist. Das Wort ´Soap´trifft es hier auf den Punkt. Es wird sehr viel über Sex geredet, wobei ich mich frage ob das noch glaubhaft ist. Sicher reden Teenager über dieses Thema aber ich kann mich nicht erinnern das ich dabei so obszön war. Ich muss zugeben das ich andere Erwartungen an das Buch hatte. Ich stellte mir eine spannende Handlung vor die in Richtung des Genre Thriller geht. Doch ich fand eine Geschichte über abgedrehte Teenager die ihr Leben in keinster Weise im Griff haben und sich nur auf ihr Äußeres reduzieren. Trotz allem denke ich das ich weiterlesen werde. Ich möchte schon wissen welche von den vier Freundinnen zum Schluß sterben wird. Ich hoffe das es bis dahin noch ein wenig mehr Spannung und Tiefe gibt.


´Das Böse vergisst nie´ ist der erste Band einer Krimi-Soap aus Norwegen. Die Protagonisten konnten mich nicht wirklich überzeugen und gingen mir mit ihrem Getue teilweise ziemlich auf die Nerven. Der Schreibstil ist sehr flüssig und man kommt schnell voran, trotz allem störte mich die derbe Ausdrucksweise. Es ist mir sehr schwer gefallen diese Rezi zu schreiben und meine Gedanken  in Worte zu fassen. Ich werde trotzdem den zweiten Band lesen. Vielleicht wird es ja besser und die Story bekommt ein bisschen mehr Niveu.

Über den Autor:

Kjetil Johnsen, geboren 1966, lebt mit seiner Familie in der Nähe von Oslo. Er arbeitet schon viele Jahre als Journalist und Verlagslektor und schreibt Romane für Jugendliche, die auch erfolgreich in Deutschland veröffentlicht wurden. Quelle 

Die Reihe im Überblick:

Kommentare:

  1. Guten Morgen <3

    heute mal wirklich xD
    deine Rezi ist richtig, richtig toll geworden. Und du hast mich überzeugt, ich werde das Buch jetzt ausnahmsweise nicht lesen ^^;
    Aber Rainer wollte es und lässt es jetzt auch lieber :D
    Ich wünsche dir einen zauberhaften Welttag des Buches. <3

    Glg
    Micha

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Mahlzeit ^^
      Danke <3 Freut mich das dir die Rezi gefällt. Ich bin mir eigentlich zu 100% sicher das dieses Buch nichts für deinen Mann ist =)

      Löschen
    2. Danke, geb ich weiter. Dann liest er lieber Klammroth ^^

      Glg ❤

      Löschen
    3. Da bin ich sehr auf seine Meinung gespannt =)

      Löschen
  2. Bei mir steht das Buch ganz oben auf der Wunschliste und ich finde es ein wenig schade, dass dich das Buch nicht unbedingt überzeugen konnte.
    Liebst, Emme ♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielleicht gefällt es dir ja =) Probier es einfach aus =)

      Löschen
  3. Hallo liebe Sunny! =)
    Was musste ich die Zähne zusammen beißen beim lesen um es nicht wegzulegen. Die Sprache ist auch bei mir etwas gewesen, was mich ungemein gestört hat. Ich habe so auch nicht gesprochen in dem Alter. Aber vielleicht denken wir da verkehrt. :D
    Ich bin gespannt auf deine Meinung zum zweiten Teil, vielleicht kann mich deine Rezi ja überzeugen. Aber ich glaube eher nicht. :)
    Auf jeden Fall eine schöne Rezi, die mir aus der Seele spricht! :D

    Liebe Grüße ♥
    Katja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey liebe Katja =)
      Das finde ich ja gut das wir da einer Meinung sind =) Erst mal abwarten ob der zweite Teil mich überzeugen kann bevor ich dich überzeuge ^^ <3

      Löschen
  4. Dafür, dass dir die Rezi so schwer gefallen ist, ist sie aber verdammt gut geworden :) .. Es ist zum verrückt werden, obwohl ich gerade durch deine großartige Darstellung erfahren habe, dass dieses Buch mit großer Wahrscheinlichkeit nichts für mich ist, habe ich dennoch den Drang es lesen zu müssen. Es ist verrückt oder? :D
    Du hast mich neugierig gemacht, wenn auch nur um nachher sagen zu können: "Hast recht, war nicht so gut." :)

    <3 Nadine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke meine Liebe =)
      Hihi das ist wirklich verrückt. Aber vielleicht sagst du dann auch "Sunny du spinnst. Das Buch ist toll." ^^
      Wenn du Lust drauf hast dann lies es einfach <3

      Löschen
    2. Stimmt, das wäre auch ein guter Grund das Buch zu lesen. Vielleicht kann ich dich danach eines Besseren belehren und sagen wie gut es war :D

      Löschen
    3. Was aber nichts daran ändern würde das ich es nicht so gut fand ^^ :-p

      Löschen

 
Design by Mira Dilemma.