[Rezension] Jennifer Rush - Escape

10 Kommentare | Hinterlasse ein Kommentar

Klappentext:

Du kannst nicht mehr nach Hause. Du musstest deinem Vater schwören, nie wieder zurückzukommen. Alles, woran du bisher geglaubt hast, entpuppt sich als Lüge. Du weißt weder, wer du bist, noch, wem du trauen kannst. Du weißt nur eins: Du rennst um dein Leben! Wer sind die vier jungen Männer, die im Keller von Annas Haus gefangen gehalten werden? Tag für Tag führen Anna und ihr Vater im Auftrag der „Sektion“ medizinische Tests mit ihnen durch. Und Nacht für Nacht schleicht sich Anna in den Keller, um sich heimlich mit Sam, dem Anführer, zu treffen. Denn in ihn ist sie verliebt. Niemand weiß, warum die vier für diese Versuche ausgewählt wurden. Am wenigsten sie selbst, denn ihre Erinnerung reicht nur exakt fünf Jahre zurück. Als sich für Sam und die anderen die Gelegenheit zur Flucht ergibt, schließt Anna sich ihnen an. Es beginnt eine atemlose Jagd quer durch die Vereinigten Staaten, immer auf der Suche nach der wahren Identität der vier Jungen. Und die einzige Spur, die sie haben, ist ein rätselhaftes Tattoo auf Sams Rücken.

Rezension:

Die 18jährige Anna lebt zusammen mit ihrem Vater in einem Farmerhaus. Im Keller befindet sich ein Labor mit vier Räumen und vier jungen Männern darin. Sam, Trev, Cas und Nick sind bereits seit fünf Jahren in diesem Labor eingesperrt. An die Zeit davor haben sie keinerlei Erinnerungen. Doch eines Tages sollen die Jungs verlegt werden. Es gelingt ihnen die Flucht. Anna schließt sich ihnen an, da es für sie in ihrem zu Hause nicht mehr sicher ist. Es beginnt eine nervenaufreibende Flucht vor ihren Verfolgern, die sie kaum Luft holen lässt.

Die Geschichte ist aus der Sicht von Anna geschrieben. Sie ist ein durchschnittliches Mädchen, dessen Mutter gestorben ist als sie ein Jahr alt war. Alles was ihr blieb ist ein Tagebuch, welches sie immer bei sich trägt. Anna hat keine Freunde und geht auch nicht zur Schule. Sie wird mehr oder weniger zu Hause von ihrem Vater unterrichtet. Sie verbringt sehr viel Zeit mit den Jungs, macht mit ihnen Tests und besucht sie heimlich in der Nacht. Sie fühlt sich sehr zu Sam hingezogenund träumt davon immer mit ihm zusammenbleiben zu können. 
Anna ist in meinen Augen eine sehr starke Persönlichkeit und weiß sich zu verteidigen. Ich konnte sehr gut mit ihr fühlen, ihre Ängste hautnah erleben. Sie ist keinesfalls so zerbechlich wie es zunächst scheint.

Sam ist ein typischer Bad Boy. Er hat Muskeln, ist stark und gibt sich unnahbar. Er ist der Anführer der Gruppe und die anderen machen stets was er sagt. Sam redet nicht gern über sich und behauptet er könne sich an nichts erinnern. Trotz allem beschützt er Anna mit seinem Leben. Mir ging jedes Mal das Herz auf und die Magie zwischen den Beiden konnte man förmlich spüren.

Trev ist für Anna zum besten Freund geworden. Er weiß als Einziger über ihre Gefühle zu Sam Bescheid. Er besitzt ein fotografisches Gedächtnis und ist wie ein wandelndes Lexikon.

Cas ist der Witzigste von allen und denkt ständig nur ans Essen. Er besitzt sehr gute motorische Fähigkeiten, hat allerdings ein schlechtes Gedächtnis. Cas hat mich des öfteren zum Lachen gebracht.

Nick war für mich der interessanteste Charakter. Er macht kein Geheimnis daraus, dass er Anna nicht leiden kann und ihr misstraut. Er ist der Einzige, der Sam Paroli bietet, während alle anderen tun was er sagt. Ich habe mich die ganze Zeit gefragt wieso er so ist. Er hat mich total fasziniert.

"Escape" konnte mich vollkommen überzeugen. Ich war gleich von Beginn an total gefesselt und nicht einen Moment kam Langeweile auf. Die Buchstaben flogen nur so dahin, was auch an dem flüssigen Schreibstil lag. Ich habe mich öfters dabei ertappt, wie ich vor Spannung die Luft angehalten habe. 
Die Story konnte mich mit ihren Wendungen immer wieder überraschen und war nicht vorhersehbar. Teilweise war ich schockiert und fassungslos. Auch jetzt bin ich noch total aufgewühlt und würde am liebsten direkt den zweiten Band verschlingen.
 Ich war mittendrin im Geschehen und flüchtete zusammen mit Anna, Sam, Trev, Cas und Nick vor den bösen Agenten. Eine nervenaufreibende Flucht.

Fazit:

Für mich ist dieses Buch ein absolutes Must-Read. Ich konnte es nicht aus der Hand legen und ich konnte die Spannung spüren. Eine absolute Leseempehlung und ich freue mich schon sehr auf die Fortsetzung. Auch für die Gefühlvollen ist jede Menge dabei. So kommen die aufkeimenden Gefühle zwischen Sam und Anna keinesfalls zu kurz.


Das Cover:

Kommentare:

  1. Eine tolle Rezi, ich freu mich schon so auf das Buch - es liegt ja schon lange auf meinem SuB ;) und die Beschreibungen der Charaktere hören sich super interessant an! Alle typisch, aber in der Mischung sicher spannend.

    Liebste Grüße
    Aleshanee

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank =)
      Ich wünsche dir ganz viel Spaß mit diesem tollen Buch =)

      Löschen
  2. Das Buch möchte ich auch noch auf jeden Fall lesen. Liebst, Emme ♥

    AntwortenLöschen
  3. Hi liebe Sunny,

    erstmal Aww der Bücherwurm ist süüüss ♥ Und leider muss ich dieses Buch lesen ... irgendwann... deine Rezi hat mich überzeugt und ist toll geworden. ♥

    Glg
    Micha

    AntwortenLöschen
  4. Eine tolle Rezension. Macht richtig Lust darauf das Buch von meinem SuB zu befreien. Lieben Gruss Petra

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das musst du unbedingt tun =)) Vielen Dank =)

      Löschen
  5. Ah verdammt... Es würde mich leichter fallen gewisse Bücher nicht lesen zu wollen, wenn deine Rezensionen nicht so gut wären :) ... Jetzt habe ich schon fast wieder den Finger auf der "One Click" Taste bei Amazon gehabt :D ... Jetzt aber mal wieder ernst: Eine Super Rezensionen die auf jeden Fall Lust auf mehr macht und wenn für jeden was dabei ist... umso besser ;)

    GLG Nadine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das freut mich vielen Dank :-*
      Du musst es ja nicht sofort kaufen. Morgen ist auch noch ein Tag :-p

      Löschen

 
Design by Mira Dilemma.