Nachgefragt bei ... Juliane Maibach

5 Kommentare | Hinterlasse ein Kommentar
Ich möchte euch heute eine ganz liebe und fantastische Autorin vorstellen. Ich habe sie letztes Jahr für mich entdeckt und bin sehr froh darüber. Die Rede ist von Juliane Maibach.


Ihr Debüt besteht aus einer Reihe von fünf Bänden. Bisher sind drei davon erschienen. Das vierte Buch soll im April diesen Jahres erscheinen. Es handelt sich um die "Necare"-Reihe des Genre Romantic-Fantasy. Ich habe ihr ein paar Fragen gestellt und Juliane hat sie mir freundlicherweise beantwortet.
Viel Spaß bei dem Interview =)
Erzähl doch mal kurz etwas über dich. Was magst du sehr gern und was ist gar nicht dein Ding?

Mein Name ist Juliane Maibach und ich arbeite seit 2012 als Autorin. Ich lebe zusammen mit meinem Mann in Freiburg, bin am 03.11.1983 geboren und habe zwei Hunde und eine süße Katze. Was ich sehr gerne mag, ist Regenwetter.  Ich weiß klingt seltsam, aber ich liebe es, wenn der Himmel grau und dunkel ist und es richtig regnet. Es gibt nichts Schöneres, als dann eine Tasse Tee zu trinken und ein gutes Buch zu lesen.
Ich bin zudem ein totaler Nachtmensch und zu später Stunde nicht tot zu kriegen. Ich nutze die Zeit oftmals um zu schreiben, da kommen mir immer die besten Ideen.
Was ich gar nicht mag, sind Käfer und Nachtfalter. Ich bekomme regelmäßig Schreikrämpfe, wenn mir solche Viecher entgegen fliegen. Außerdem kann ich Kaffee nicht ausstehen. Schmeckt mir einfach nicht, egal in welcher Form, ich bekomm das Zeug nicht runter.

Wann hast du für dich entschieden ein Buch zu schreiben? Und wann kam dir die Idee dazu?

Der Wunsch kam schon sehr früh bei mir auf. Es muss in der dritten Klasse gewesen sein, als eine Autorin zu uns kam, um uns aus ihrem Buch vorzulesen. Es hat mich so fasziniert, dass diese Frau ihre eigene Welt erschaffen und zu Papier gebracht hat, um damit andere Menschen zum Träumen zu bringen. Ab diesem Zeitpunkt wollte ich ebenfalls Schriftstellerin werden und begann meine ersten eigenen kleinen Bücher zu schreiben. Ich habe den fertigen Text dann stets zusammengeheftet, ein Cover dazu gemalt und meiner Familie zu lesen gegeben. Natürlich war es noch ein weiter Weg bis ich wirklich mein erstes fertiges Buch in der Hand halten konnte, aber das war der Anfang und ich habe nie mit dem Schreiben aufhören können.
 
Welche Bücher liest du selbst am liebsten und was ist dein absolutes Lieblingsbuch?

Ich selbst lese am liebsten historische Romane, aber auch Thriller und Horror. Zu meinen Lieblingsautoren gehören Petra Durst-Benning, Astrid Fritz, Jodi Picoult und Richard Laymon, auch wenn Letzterer  teilweise eine recht herbe Ausdrucksweise benutzt. Ein wirkliches Lieblingsbuch habe ich gar nicht. Es gibt so viele, die ich wirklich gerne lese und immer mal wieder zur Hand nehme, beispielsweise: Neunzehn Minuten von Jodi Picoult, Die Anstalt von John Katzenbach, das Heinrich Böll Lesebuch, die Glasbläserin von Petra Durst-Benning.
 
Was fasziniert dich am Schreiben am meisten?

Ich liebe es die Gedanken, Geschichten und Figuren, die ich im Kopf habe, zu Papier zu bringen, um nach und nach so eine eigene Welt zu erschaffen. Es ist faszinierend wie diese immer größer, detaillierter wird und oftmals nehmen Figuren oder Handlungen auch eine ganz eigene Wendung. Ich wollte diese Geschichten immer mit anderen Menschen teilen, sie ein paar Stunden den Alltag vergessen und träumen lassen. Ich finde dies ist eine ganz wundervolle Aufgabe und ich kann mir nichts Schöneres vorstellen.
 
In welchen Genres möchtest du zukünftig schreiben?

Ich schreibe am liebsten im Romantic-Fantasy-Genre und möchte dabei auch erst mal bleiben. Ich habe noch so viele Geschichten im Kopf, die ich erzählen möchte und die kann ich alle in diesem Bereich am besten ausleben. ;-)
 
Hast du schon ein nächstes Projekt geplant? Magst du uns darüber ein bisschen was erzählen?

Nach der Necare- Reihe wird es auf jeden Fall weitere Bücher von mir geben. Ein erstes Projekt ist bereits geplant; das Buch wird spätestens im Sommer 2015 erscheinen. Einen Titel gibt es dafür auch schon, der bleibt aber vorerst noch geheim. :D Ich kann aber so viel sagen, dass die Geschichte dieses Mal in unserer Welt spielen wird. Es geht um ein Mädchen, das eine schicksalshafte Begegnung mit einer finsteren Kreatur hat. Was sie noch nicht ahnt: Ihre Leben sind miteinander verbunden.
 
Wie lange hast du gebraucht, um den ersten Band der Necare-Reihe fertig zu stellen?

xD Für den ersten Band habe ich genau genommen sehr, sehr lange gebraucht. Die Idee hatte ich bereits mit 17 Jahren und da habe ich auch begonnen die Bücher zu schreiben. Allerdings veränderte sich die Geschichte mit der Zeit immer mehr, es kamen neue Figuren dazu, die meisten alten verschwanden dafür. Die Handlung veränderte sich komplett, so dass von der Grundgeschichte eigentlich kaum mehr etwas übrig ist. 2012 habe ich begonnen den ersten Band nochmal komplett neu zu schreiben. Da es erst mal nur für mich war, hat es etwas gedauert, ich glaube etwa acht oder neun Monate. Inzwischen bin ich wesentlich schneller. Die Grundfassung schaffe ich meistens in sechs bis acht Wochen, dann folgen die ganzen Korrekturen und auch meine Lektorin braucht einige Zeit. So benötige ich jetzt zwischen fünf und sieben Monate bis ein Buch komplett fertig ist.
  
Kennst du Schreibblockaden? Und wenn ja was machst du dagegen?

Schreibblockaden habe ich bislang zum Glück noch keine gehabt. In meinem Kopf sind die Bände alle längst komplett fertig, so dass ich hin und wieder nur Kleinigkeiten zufügen oder manche Dinge doch noch ändern muss. Ich kenne aber natürlich Tage an denen man absolut keine Lust zum Schreiben hat. Hin und wieder braucht man auch mal eine Auszeit, in der Regel setzte ich mich aber dennoch an den Text und versuche dann wenigstens ein bisschen was zu schreiben. Meistens kehrt dann auch der Spaß zurück und es wird doch etwas mehr.
Es gibt aber natürlich auch bei mir einige Dinge, die mich inspirieren und die dann auch bei einer Schreibblockade helfen würden. Jeder hat eigene Sachen, bei denen er gute Ideen bekommt oder entspannen kann. Bei mir ist das beispielsweise ein Spaziergang mit meinen Hunden, Musik, die mich richtig mitreißt oder auch Fotos.
 
Sind deine Protagonisten frei erfunden oder sind sie Spiegelbilder von realen Personen?

Im Grunde sind sie alle frei erfunden, doch die ein oder andere hat ein paar Merkmale von Personen, die ich kenne. Beispielsweise ist Herr Gnat ein wenig wie mein Englischlehrer vom Gymnasium. Er war immer unberechenbar und hatte einen abartig stechenden Blick. Hin und wieder hat er Sachen gesagt, wie: „Sind sie taub oder nur dämlich?“ Oder „Ich fasse es nicht, dass Sie es auf ein Gymnasium geschafft haben.“ Wir haben ihn jedenfalls alle nicht leiden können und er war der Lehrer über den regelmäßig Beschwerden eingingen.
Natürlich haben auch einige Figuren etwas von mir. Zum Beispiel Shadow mit ihrer trockenen, realistischen Art und ihrer schwarzen Kleidung. Mit fünfzehn war ich auch ein wenig so drauf. xD
 
Könntest du dir vorstellen, dass deine Bücher verfilmt werden?

Ich hätte nichts dagegen. xD Es würde mich sogar sehr freuen, wobei es sicher auch stellenweise schwer wäre, weil ich ja ganz eigene Bilder und Vorstellungen von den Figuren und der Welt habe. Es dürfte nicht einfach sein, da reale Gegenstücke zu finden und als Autor hat man in diesen Fällen ja meistens kein Mitspracherecht. Es wäre aber dennoch eine unglaubliche Ehre und es muss ein fantastisches Gefühl sein die Geschichte  als Film auf einer Leinwand sehen zu können. Also, ihr Produzenten, nur her mit den Anfragen. *-* 
 
Wie wichtig ist dir die Zusammenarbeit mit deinen Lesern?

Sie ist mir unglaublich wichtig, da ich die Bücher ja nicht für mich, sondern für meine Leser schreibe. Darum schätze ich ihre Meinungen und den regen Austausch sehr. Es freut mich immer wahnsinnig eine Rückmeldung, Rezensionen oder auch Anregungen zu bekommen. Nur so kann man sehen, ob die Geschichte gut ankommt oder was man besser machen könnte. Es haben sich mittlerweile auch schon tolle Freundschaften entwickelt, die ich nicht missen wollen würde. Mir bedeutet es jedenfalls sehr viel, wenn ich Leute mit meinen Büchern Freude bereiten kann und ich werde mein Bestes geben, dass das auch in Zukunft so bleibt. :D
 
Was inspiriert dich beim Schreiben am meisten?

Es sind oft kleine Dinge, wodurch ich dann plötzlich eine Idee für eine Geschichte oder eine neue Wendung bekomme. Das können Gespräche sein, Bilder, Fotos, Musik oder auch Spaziergänge. Ich hatte aber auch schon einige Einfälle unter der Dusche oder vorm Einschlafen. xD 
 
Beschreibe uns doch mal dein Schreibzimmer. Was brauchst du unbedingt, wenn du schreibst? (Schokolade, Tee, Kaffee, Musik)

Ich muss ja ehrlich gestehen, dass ich mittlerweile aus meinem „Schreibzimmer“ ausgezogen und aufs Sofa im Wohnzimmer gewechselt habe. Dort sitze ich dann mit dem Laptop auf dem Schoß und schreibe. Was ich unbedingt dabei brauche ist mein Ordner mit all den Notizen zu den Büchern und die Seiten zum inhaltlichen Ablauf, den ich mir immer am Anfang eines Buchs aufschreibe. Was auch nicht fehlen darf ist mein Kater, der hin und wieder zu mir kommt, um seine Schmuseeinheiten einzufordern. Es kann schon sein, dass er dabei auch mal über die Tastatur läuft, aber so mache ich dann doch hin und wieder mal eine Pause. Dazwischen brauche ich ein Stück Schokolade, das gibt Kraft und fördert die Kreativität. xD
 
Möchtest du deinen Lesern zum Schluss noch etwas mitteilen?

Ich möchte mich bei all meinen Lesern für eure lieben Nachrichten, Emails, Rückmeldungen und Anregungen bedanken. Eure Worte bedeuten mir wirklich wahnsinnig viel. Es freut mich so sehr, dass ihr meine Bücher gerne lest und Freude daran habt. Ihr seid der Grund, warum ich meinen Traum nun überhaupt leben kann und dafür bin ich euch über alles dankbar. Ich werde versuchen euch weiterhin mit meinen Geschichten zu begeistern, davon wird es auf jeden Fall noch eine Menge geben und hoffe, dass ihr daran mindestens genauso viel Spaß haben werdet.
Zu guter Letzt möchte ich mich auch bei dir, Sunny, bedanken. Es hat mir großen Spaß gemacht die Fragen zu beantworten. Es ist immer etwas ganz besonderes zu einem Interview eingeladen zu werden. Also ganz herzlichen Dank <3
 
Vielen Dank liebe Juliane, dass du meine Fragen so ausführlich beantwortet hast. Ich werde deine Laufbahn als Autorin weiterhin verfolgen. Ich freue mich schon sehr auf den vierten Band und bin fast schon ein bisschen traurig das es dieses Jahr mit Necare enden wird. Aber ich bin gespannt auf deine weiteren Werke und wünsche dir alles erdenklich Gute =)

Wer in das erste Buch "Verlockung" mal hineinschnuppern will, für den habe ich hier den Buchtrailer:



Und wer noch nicht genug hat kann gerne in meinen Rezensionen stöbern:




Kommentare:

  1. Ich hab die Bücher schon einige Male gesehen, sie standen auch schon auf meiner Wuli. Ja standen, mittlerweile nämlich nicht mehr, keine Ahnung wieso. Mich hatte der Klappentext sehr angesprochen. Muss ich mal wieder ändern.
    Tolles Interview, super Arbeit!

    Liebe Grüße
    Katja

    AntwortenLöschen
  2. Super Interview :) ... Die Reihe spricht mich super an ;) Ich glaube ich packe sie auf meine Liste ;)
    <3-liche Grüße Nadine

    AntwortenLöschen
  3. Hi Sunny,

    das Interview ist wirklich interessant. Gute Fragen. :) Die Reihe steht auch schon auf meiner Wuli...

    Lg
    Micha

    AntwortenLöschen
  4. Hey :)
    Your blog is really great-i love it so much. Maybe you're interested in following each other ? I would love it ❤ Pls let me know in a comment on my blog
    kisses, Anna ♥

    AntwortenLöschen
  5. Tolles Interview, die Bücher muss ich mir unbedingt mal näher anschauen :-)

    AntwortenLöschen

 
Design by Mira Dilemma.