[Rezension] Ina Linger - Falaysia. Fremde Welt

4 Kommentare | Hinterlasse ein Kommentar

Klappentext:
Unvermutet und plötzlich wacht Jenna in einer ihr völlig fremden, mittelalterlichen Welt auf und weiß zunächst gar nicht, wo ihr der Kopf steht und was sie tun soll. Erst als sie auf ein altes Bauernpaar stößt, erfährt sie, dass sie sich in Falaysia befindet, einer Welt, die sich von der ihren völlig unterscheidet. Wie sie dorthin gekommen ist und warum, bleiben für sie jedoch zunächst unbeantwortete Fragen – bis sie Leon begegnet, der ebenfalls aus ihrer Welt kommt, jedoch schon seit Jahren in Falaysia verschollen ist. Durch ihn erfährt sie, dass ihre Tante Melina und deren alter Freund Demeon für ihre missliche Lage verantwortlich und sie beide in ein gefährliches ‚Spiel‘ verwickelt sind, das sie erst noch begreifen müssen. Obwohl Jenna und Leon sich gegenseitig nicht wirklich geheuer sind, beschließen sie, sich zusammenzuraufen und zu versuchen, gemeinsam den Weg durch die Länder Falaysias zurück nach Hause zu finden. Dies ist allerdings alles andere als ein Kinderspiel, denn es scheint so, als würde in Falaysia gerade ein Krieg ausbrechen. Und dann gibt es da noch den gefürchteten Kriegerfürsten Marek, der noch eine persönliche Rechnung mit Leon offen hat und diesen wie ein Besessener verfolgt. Ein Mann, der bald auch schon Jennas Leben bedroht, aber dennoch eine seltsame Faszination auf sie ausübt… 
Rezension:

Durch einen Zauber erwacht Jenna plötzlich an einem ihr unbekannten Ort. Sie kann sich nicht erklären wie sie dort hin gekommen ist, mitten in einen Wald. Komplett orientierungslos läuft sie los in der Hoffnung eine Straße zu finden. Als sie plötzlich einem älteren Ehepaar begegnet versteht sie die Welt nicht mehr. Die Kleidung der Leute ist überhaupt nicht zeitgemäß und auch ihre Ausdrucksweise ist seltsam. Jenna ist schockiert. Sie ist gefangen in einer anderen Welt: Falaysia. Wird sie jemals den Weg nach Hause zurück finden?

Als ich den Klappentext gelesen habe, war ich sofort begeistert und wollte die Geschichte unbedingt lesen. Und ich wurde nicht enttäuscht.
Ina Linger kannte ich bis dahin noch nicht und ich war gespannt auf eine mir neue und unbekannte Autorin. Sie hat mich mit ihrem Schreibstil sofort gefesselt. Ich konnte meinen Kindle gar nicht mehr weg legen und hatte das Buch ziemlich schnell durch gelesen. 

Jenna war mir gleich von Beginn sehr sympathisch. Trotz ihrer Situation versucht sie das Beste aus dem ganzen zu machen und findet sich immer besser in der neuen Welt zurecht. Auch ihre Sprache versucht sie zu lernen. Schließlich will sie nicht auffallen. Als sie Leon begegnet ist sie erst einmal sehr skeptisch. Auch er ist eines Tages in dieser fremden Welt aufgewacht und lebt seitdem in Falaysia. Er ist sehr distanziert Jenna gegenüber und traut ihr nicht. Doch wie es das Schicksal will müssen die beiden zusammenarbeiten und flüchten vor einem gefürchteten Kriegsfürsten.

Die Geschichte ist voller Spannung und Witz und konnte mich richtig begeistern. Ich bin gespannt wie es mit Jenna und Leon weiter gehen wird und was ihnen noch für Abenteuer bevor stehen. Ina Linger konnte mich komplett überzeugen und entführte mich in eine Welt voller Fantasie.

Ich würde dieses Buch nicht als typischen Zeitreiseroman beschreiben. Es ist eine Reise in eine komplett andere Welt, die nur durch eine spezielle Magie erreicht werden kann. Und wer sie einmal betritt kommt für gewöhnlich nicht wieder heraus.

Fazit:

Der erste Band von Falaysia konnte mich durch seine Spannung und tolle Schreibweise komplett überzeugen. Es fällt leicht komplett in eine fremde Welt zu entschwinden und sich komplett in diesem Buch fallen zu lassen. Ich kann es nur jedem empfehlen.


Hier noch mal das Originalcover:
http://www.epubli.de/shop/autor/Ina-Linger/3333


Kommentare:

  1. Huhu Sunny,

    das Buch kenne ich nicht, aber die Rezi hat mich echt Neugierig gemacht. Ich pack es mal auf die Wuli! :)

    Glg
    Micha

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank =)
      Ich hoffe das du es lesen wirst !!! Es ist einfach klasse =)

      Löschen
  2. Ich kenn das Buch auch überhaupt nicht und muss auch sagen deine Rezi gefällt mir.
    Das Cover finde ich etwas schlecht bearbeitet, irgendwie wirkt das etwas abgehackt der Übergang von bunt ins grau. Aber ansonst gefällt es mir, ist ja der Inhalt welcher zählt. :)

    Liebe Grüße
    Katja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke schön =)
      Ja der Inhalt zählt. Und da ich es auf meinem Kindle habe sehe ich das Cover eh nicht =)

      Löschen

 
Design by Mira Dilemma.