[Rezension] Heike Eva Schmidt - Purpurmond

4 Kommentare | Hinterlasse ein Kommentar














Hier gehts zum Verlag

Klappentext:
Als Cat einen alten Halsreif findet, legt sie ihn sich neugierig um. Dumm nur, dass das Schmuckstück mit einem Fluch belegt ist und sie geradewegs in die Vergangenheit befördert. Zu allem Überfluss lässt sich der Kupferreif auch nicht mehr von ihrem Hals entfernen. Wären da nicht die kräuter­kundige Dorothea und deren Bruder Jakob, der Cats Herz schneller schlagen lässt, würde sie wohl verzweifeln, vor allem, da der Halsreif sich immer enger zusammenzieht … Quelle: Amazon

 Rezension:

Die 17 Jährige Caitlin zieht mit ihren Eltern nach Bamberg. Dort besucht sie eine neue Schule, auf welcher sie eine Außenseiterin ist. Sie wird von einer Gruppe Mädchen fies behandelt und findet keinen Anschluss. Als sie eines Tages zu einer Party in das Drudenhaus eingeladen wird, passiert das Unfassbare. Cat findet einen alten Halsreif im Gemäuer und legt ihn sich um. Sie wird ohnmächtig und als sie wieder erwacht findet sie sich im Bamberg des 17. Jahrhunderts wieder.

Schon der Klappentext hatte mich neugierig gemacht. Als ich dann noch die Leseprobe gelesen habe konnte ich nicht widerstehen und habe mit das Buch gebraucht bei Rebuy gekauft.
Man findet sich sehr schnell in die Geschichte ein und ist vollkommen gefangen.
Caitlin ist ein sehr liebenswerter Charakter und ich habe sie sofort in mein Herz geschlossen. Sie ist sehr tough und lässt sich nicht so leicht unterkriegen. Sie kommt erstaunlich gut mit der Situation klar, dass sie sich plötzlich im 17. Jahrhundert befindet. Es macht Spaß ihr auf dieser Reise zu folgen und auch zu staunen wie sie die verschiedenen Situationen meistert. Doch es wird auch eine andere Seite von Cat gezeigt: die verletzliche und ängstliche. Ich habe mit ihr gefühlt und ich habe des öfteren über ihre Ausdrucksweise schmunzeln müssen.
Im alten Bamberg lernt sie die 16 Jährige Dorothea kennen. Auch die ist liebenswürdig und die beiden werden sehr gute Freundinnen.

Doch es ist keineswegs alles Sonnenschein. Cat muss einen Weg finden den Fluch zu brechen. Dies ist weitaus schwieriger als gedacht.

Die Charaktere sind sehr detailgetreu ausgearbeitet. Manche liebt man und manche hasst man. Der flüssige Schreibstil lässt einen komplett in die Geschichte eintauchen und es ist schwer sich davon wieder zu lösen. Doch leider hat jedes Buch einmal ein Ende. Doch dieses hätte ruhig noch ein bisschen weitergehen können.

Fazit:

Ein wirklich tolles Buch, welches sich mit der Thematik der Hexenverbrennung beschäftigt. Eine wundervoll geschriebene Geschichte mit tollen Charakteren. Und auch an Humor fehlt es nicht. Ich kann dieses Buch wirklich weiter empfehlen und bin froh es für mich entdeckt zu haben.

Kommentare:

  1. Sehr schöne Rezi... Ich konnte mir zunächst unter dem Titel des Buches nicht viel vorstellen, aber ich mag geschichtliche Bücher... Erst recht wenn sie sich mit so interessanten Themen wie der Hexenverbrennung beschäftigen...
    Liebe Grüße Nadine :*

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen lieben Dank :-)
      Vielleicht liest du es ja auch mal irgendwann :-)

      Löschen
  2. Huhu,
    das klingt ja echt klasse *.*
    das muss ich mir mal näher anschauen, danke :)

    LG ♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Mach das =)
      Ist ein leichtes Buch für zwischendurch.

      Löschen

 
Design by Mira Dilemma.